17. Mai
Montag, 19:00 Uhr

Karl der Grosse

FoodTalk #4

Stell deine Fragen zu den Agrarinitiativen! Aus aktuellem Anlass widmen wir uns im vierten FoodTalk den bevorstehenden Agrarinitiativen «Für eine Schweiz ohne Pestizide» sowie die «Trinkwasser-Initiative», über die am 13. Juni abgestimmt werden. Ziel des Abends ist einerseits die Informationsvermittlung und andererseits die Förderung des gegenseitigen Verständnisses sowie der eigenen Meinungsbildung. Dabei stehen wie immer die Fragen des Publikums im Zentrum: Was ist überhaupt der Inhalt der beiden Agrarinitiativen? Worauf zielen sie ab? Was sind Auswirkungen für LandwirtInnen und KonsumentInnen? Was sollten Konsument*innen beim Lebensmitteleinkauf bezüglich Pestiziden beachten, auch unabhängig von den Initiativen? Am Talk kannst Du folgenden ExpertOnnen Deine Fragen stellen:

  • Bernadette Oehen, Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FiBL), Departement für Sozioökonomie, Leitung Gruppe Konsum & Lebensmittel

  • Ferdi Hodel, Zürcher Bauernverband, Geschäftsführer, Pferdezucht von Worrenberg

  • Martin Ott, Gut Rheinau, Schulleiter Biodynamische Ausbildung, Landwirt

  • Patricia Mariani, Kleinbauern-Vereinigung, Co-Geschäftsleiterin Kommunikation & Projekte Direktvermarktung

Moderiert wird die Veranstaltung von Jeannette Behringer, Politikwissenschaftlerin und Ethikerin. Organisiert wird der Anlass von KernGrün, dem Verein Crowd Container, dem Ernährungsforum Zürich und Slow Food Zürich Stadt.

▸ weitere Infos…

28. Mai
Freitag, 15:30 Uhr

GZ Buchegg

Dialog im Quartier - Zürich isst nachhaltig: Meine Ernährungsgewohnheiten, meine Entscheidungen, mein gesunder Planet

Wie hängen meine Ernährungsgewohnheiten mit der Gesundheit des Planeten und meinem Wohlbefinden zusammen? Wie kann ich Entscheidungen angesichts ethischer Dilemmas treffen? Wie kann ich alte Gewohnheiten durch Neue ersetzen? Mit

  • Prof. Christine Brombach, ZHAW, Ernährungsverhaltensforschung, Alltagskultur und Haushalt
  • Dr. Franziska Stössel, Projektleiterin Infrastruktur, Stadt Dietikon, Expertin in Oekobilanzen in der Ernährung

▸ weitere Infos…

05. Juni
Samstag

Bundesplatz Bern

Essen ist politisch! Demo am 5. Juni 2021

Wie letztes Jahr, organisiert der Verein Landwirtschaft mit Zukunft am 5. Juni 2021, die nationale Demonstration “Essen ist politisch!” auf dem Bundesplatz in Bern.

Wir fordern Mitbestimmung. Jetzt!

Wir als Gesellschaft stehen heute an einem historischen Wendepunkt. Klimakrise, wirtschaftliche Abhängigkeit, Insektenschwund und Höfesterben sind alles drängende Herausforderungen für das Landwirtschafts- und Ernährungssystem von heute und morgen. Wir haben die Chance, Teil einer zukunftsfähigen Lösung zu werden. Trotzdem machen der Bauernverband und die Agrarlobby lieber Deals mit Economiesuisse, statt sich für Bäuerinnen und Bauern einzusetzen. Jetzt haben sie es zusammen sogar geschafft, die sozialere und ökologischere Agrarpolitik 22+ zu sistieren. Es reicht!

Lasst uns am 5. Juni 2021 zusammen auf die Strasse gehen! LandwirtInnen und BäckerInnen, KöchInnen und WinzerInnen, ProduzentInnen und KonsumentInnen, konventionell oder biologisch. Wir wollen uns Gehör verschaffen und endlich mitbestimmen. Wir fordern ein soziales, bäuerliches und agrarökologisches Landwirtschafts- und Ernährungssystem. Wir wollen bessere Unterstützung für ökologisches Wirtschaften, mehr Transparenz in der Politik und bei den Grossverteilern, mehr Akzeptanz und Wertschätzung.

JedeR hat das Recht auf gesundes und gutes Essen. Essen ist politisch!

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Lage gilt eine Maskenpflicht während der ganzen Kundgebung.

▸ weitere Infos…

04.–05. Juni
Freitag–Samstag

online und im PROGR, Waisenhausplatz 30, Bern

Resilient Agriculture for Global Health

Freitag, 4.6. 18-20:30Uhr und Samstag, 5.6. 12:30-15Uhr. Referate, Q&A und Podiumsdiskussion mit renommierten Expert.inn.en on- und vielleicht auch offline, rund um folgende Thesen:

  1. Das vermehrte Auftreten von Viren (Zoonosen) ist eine Folge unserer industrialisierten und globalisierten Nahrungsmittelproduktion.

  2. Die Krisenverursacher sind auch ihre grossen Gewinner.

  3. Der Weg raus aus dieser Sackgasse führt über einen anderen «Stoffwechsel» zwischen Mensch und Natur: Agrarökologie und Ernährungssouveränität statt Fabriktierhaltung, Land- und Wasserprivatisierung.

Gäste (in alphabetischer Reihenfolge): - Maude Barlow, kanadische Aktivistin; - Tammi Jonas, Agrarökologin; - Devlin Kuyek, GRAIN; - Alexander Liebman, ARERC; - Rob Wallace, ARERC; - Raffaele Morgantini (CETIM); - Christian Zeller (Uni Salzburg)

Der Anlass findet auf Englisch und Deutsch statt mit Simultanübersetzung.

Weitere Details und Anmeldeformular auf unserer Webseite (https://agrarinfo.ch)

▸ weitere Infos…

11. Juni
Freitag, 15:30 Uhr

GZ Buchegg

Dialog im Quartier - Zürich isst nachhaltig: Essen ohne Foodwaste

Wie lassen sich Kreisläufe in Bezug auf Ernährung in meinem Haushalt schliessen? Der Workshop zeigt Praxisbeispiele und konkrete Strategien, um Food Waste beim Einkaufen, Planen und Lagern zu vermeiden, die Lebensdauer von Lebensmitteln durch Konservieren zu verlängern und Lebensmittel zu veredeln. Welche Strategien, Fähigkeiten und Gewohnheiten müssen wir uns aneignen und wer unterstützt uns dabei? Mit

▸ weitere Infos…

19.–23. Juli
Montag–Freitag

Schulhaus Kappeli, Zürich - Altstetten

LimeTree Camp

LimeTree Camp ist ein Ferienkurs für Kinder von 9 - 12 Jahren. Es verbindet Wissen und Sensibilisierung in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit mit Kochen und Bewegung.

Für fünf Tage gehst du auf eine Weltreise des Essens und des Sports: Du lernst Spannendes über die Bedeutung von gesundem Essen und über die Herkunft unserer Lebensmittel. Zusammen mit einem Profikoch des Restaurant tibits kochst du zudem frische und feine Menus aus verschiedenen Ländern. Am Nachmittag bewegst du dich in Sportarten ausgewählter Länder Europas, Afrikas, Asiens und Südamerikas. Am letzten Tag sind deine Eltern eingeladen, deine Kochkünste zu geniessen.

Inbegriffen im Angebot ist: Mittagessen, z’Nüni und z’Vieri, Kochschürze und das LimeTree Kochbuch.

▸ weitere Infos…

17. September
Freitag, 17:30 Uhr

Stadthausanlage (tbc)

Foodsave-Bankett Zürich

An einer langen, festlichen Tafel mitten in Zürich nehmen Freunde neben Fremden Platz, Kinder neben Senioren, Touristinnen neben Studenten und Randständige neben der Lokalprominenz: es sind alle eingeladen ein feines Menü aus geretteten Lebensmitteln zu geniessen – und dürfen dafür bezahlen, was es ihnen wert ist. Das Foodsave-Bankett wird von verschiedenen Organisationen, Vereinen und vielen Freiwilligen durchgeführt. Es ist ein urbanes Erntedankfest, welches ganz im Zeichen des kulinarischen Genusses und der Vermeidung von Food Waste steht. Dabei steht das Brot im Zentrum – ein Lebensmittel, das besonders oft im Abfall landet. Und auch vom Korn zum Teller entsteht viel Foodwaste.

Als Abschluss findet eine kleine, urbane Erntedank-Feier in der Wasserkirche statt.

16.–18. September
Donnerstag–Samstag

Sihlcity

Soil to Soul: HEALTH. FUTURE. FOOD. SYMPOSIUM.

Komm auf den Boden: Genuss und Gesundheit haben den gleichen Ursprung, und das ist unser Erdboden. Das Symposium Soil to Soul befasst sich von Grund auf mit den Themen Ernährung, Genuss und Gesundheit und beleuchtet zukünftige Chancen und Herausforderungen.

Experten präsentieren erstmals in der Schweiz neuste Forschung und Konzepte, Produzentinnen geben dir Produkte auf dem neusten Stand bodenfreundlicher Agrikultur zum Probieren. Und an Masterclasses kann dein und unser Wissen für zukünftige Debatten Wurzeln schlagen. Sei dabei, wenn sich eine neue Bewegung formiert!

Am 18. September gibt es eine Keynote von Michel Roux (EFZ) und Yvonne Lötscher (Leiterin Strategie Nachhaltige Ernährung) zur Umsetzung der Strategie Nachhaltige Ernährung

▸ weitere Infos…

16.–26. September
Donnerstag–Sonntag

Zürich

FOOD ZURICH 2021 – Ausschreibung offen

Ein Wein-Kurs? Spaziergänge durch die Stadt und danach gemeinsam Gemüse einmachen? Ein Slow-Food-Markt? Das knusprigste Sauerteigbrot backen? Am Ernährungssymposium über sinnvollen Konsum diskutieren? Das alles ist FOOD ZURICH – und noch viel mehr. Die sechste Ausgabe findet vom 16. - 26. September 2021 statt. Der Schwerpunkt dieses Jahr ist die kulinarische Zukunft: Was wir uns auf den Teller schöpfen, soll einerseits die Gesundheit der Menschen fördern, aber auch die Ressourcen unseres Planeten schonen.
Das Food-Festival bietet all den essbegeisterten Produzenten, Köchinnen und Kulinarik-Tüftlern während 11 Tagen eine Bühne – und den Besuchern aus aller Welt eine unvergleichliche Genuss-Erfahrung.

▸ weitere Infos…

02.–03. Oktober
Samstag–Sonntag

Halle 622, Therese-Giehse-Strasse 10, 8050 Zürich

Veggie-World Zürich

Die grösste vegane Messe der Schweiz! Hier finden Sie innovative vegane Produkte und ein umfangreiches, informatives Rahmenprogramm.

▸ weitere Infos…

11.–15. Oktober
Montag–Freitag

Schulhaus Kappeli, Zürich - Altstetten

LimeTree Camp

LimeTree Camp ist ein Ferienkurs für Kinder von 9 - 12 Jahren. Es verbindet Wissen und Sensibilisierung in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit mit Kochen und Bewegung.

Für fünf Tage gehst du auf eine Weltreise des Essens und des Sports: Du lernst Spannendes über die Bedeutung von gesundem Essen und über die Herkunft unserer Lebensmittel. Zusammen mit einem Profikoch des Restaurant tibits kochst du zudem frische und feine Menus aus verschiedenen Ländern. Am Nachmittag bewegst du dich in Sportarten ausgewählter Länder Europas, Afrikas, Asiens und Südamerikas. Am letzten Tag sind deine Eltern eingeladen, deine Kochkünste zu geniessen.

Inbegriffen im Angebot ist: Mittagessen, z’Nüni und z’Vieri, Kochschürze und das LimeTree Kochbuch.

▸ weitere Infos…

05.–28. November
Freitag–Sonntag

Karl der Grosse, KOSMOS Kino, Arena Cinemas

films for future Festival

Erlebe an 23 Tagen mindestens 24 Filme, Diskussionen, Aktivistinnen, Expertinnen, Workshops und vieles mehr.

Schwerpunktthemen am films for future festival 2021: Erhalt der Biodiversität, Klimaschutz und Lebensqualität ohne Überkonsum.

Fragen, die uns beschäftigen: Warum haben Millionen Menschen keine Energie oder Zugang zu Wasser, doch gleichzeitig wachsen weltweit die Müllberge? Warum werden intakte Urwälder abgeholzt, obwohl das Artensterben gigantische Ausmasse annimmt? Und was haben wir hier in der Schweiz und in Europa damit zu tun?

Am 16. November zeigen wir den Film Anders Essen im Karl der Grossen.

▸ weitere Infos…

Rückblick

15.04.2021
Donnerstag, 18:00 Uhr

tbd

Mitgliederversammlung Ernährungsforum Zürich

05.04.2021
Montag

Mühlerama, Mühle Tiefenbrunnen, Seefeldstrasse 231, 8008 Zürich

Das Brot aus dem See

Eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem ältesten Sauerteigbrot der Schweiz

1976 machen Archäologinnen bei Grabungen am Bahnhof in Twann einen europaweit einzigartigen Fund. Zwischen Pfahlbauten, Knochen und Pfeilspitzen finden sie ein intaktes Sauerteigbrot. Es weist alle Eigenschaften eines heutigen Brotes auf. Der entscheidende Unterschied: Dorfbewohnerinnen backten es vor rund 5500 Jahren in einer jungsteinzeitlichen Ufersiedlung.

18.03.2021
Donnerstag, 19:00 Uhr

Veranstaltung findet online auf Zoom statt. Link wird nach Anmeldung zugeschickt. Der Anlass ist gratis.

"Die Mühlen der Zivilisation" Online Veranstaltung

Gespräch mit James C. Scott (USA), online

James C. Scott (*1936), amerikanischer Politikwissenschaftler und Anthropologe, spricht mit Jeannette Fischer über sein neustes Buch "Die Mühlen der Zivilisation" (2019). Darin untersucht er die Anfänge der Zivilisation. Sein Fazit: Die Menschen wären besser Nomaden geblieben.

Bekannt für seine anarchistisch geprägte Forschung zu Agrargesellschaften und sozialem Widerstand in Südostasien, hinterfragt er in seinem Buch das Standardnarrativ der Entwicklung der Menschheit und deren Machtsysteme. Er zeigt, dass der Ackerbau nicht die verheissungsvolle Entwicklung in Richtung Wohlstand und Zivilisation war, wie es immer heisst. Vielmehr war die Menschheit zu Zeiten der Jäger und Sammler in bester Verfassung - was ihre Ernährungsweise, ihre Gesundheit und ihre Kultur angeht. Solche und viele weitere provokanten Thesen führen durch den Abend – der gänzlich online statt findet. Das Gespräch mit Autorin und Psychoanalytikerin Jeannette Fischer wird auf Englisch und Deutsch geführt.

Moderation: Jeannette Fischer Übersetzung: Tania Baier

05.03.2021
Freitag, 15:30 Uhr

online

Dialog im Quartier - Zürich isst nachhaltig: Lokale Nahrungsversorgung mitgestalten

Regional und saisonal – aber woher? Du möchtest wissen, wie du dich aktiv an einer lokalen Lebensmittelversorgung beteiligen kannst und welche Alternativen es zu Migros und Coop gibt? Wir stellen uns anhand von verschiedenen Leitfragen und in einer Imaginationsreise, eine neue nachhaltige Ernährungs-Zukunft in Deinem Quartier vor. Mit:

  • Fred Frohofer, NeNa1 und Genossenschaft Chornlade
  • Fabienne Vukotic, Ernährungsforum Zürich
  • David Jacobsen, Gut Rheinau, POT
  • Rahel Fuchs, pura verdura

04.03.2021
Donnerstag, 19:00 Uhr

Online Veranstaltung auf Zoom, Museum Mühlerama, auf Anmeldung, gratis

Reifung als Kulturleistung

Der professionelle Getreidezüchter Peter Kunz spricht mit der forschenden Köchin und Ausstellungsmacherin Susanne Vögeli über den Anbau, die Verarbeitung und den Verzehr von Getreide. Die beiden Experten werden im Anschluss an das Gespräch Fragen aus dem Publikum beantworten.

08.02.2021
Montag, 19:00 Uhr

online, via Zoom

Food Talk #3: Lebensmittelverpackungen

Nachhaltige Lebensmittel sind dir wichtig, doch beim Griff ins Kaufregal fällt es dir noch schwer, die richtige Wahl zu treffen? Die vielen Labels, Begriffe und Diskussionen verwirren dich mehr, als dass sie helfen? Beim «FoodTalk» beantworten dir ausgewählte ExpertInnen im Bereich Nachhaltigkeit und Lebensmittel deine Fragen!

In der dritten Ausgabe des FoodTalk steht das Thema «Lebensmittelverpackung» im Zentrum: Welchen Einfluss auf die Nachhaltigkeit haben unterschiedliche Verpackungen? Wie wirken sich Haltbarkeit, Gesundheit, Transport und andere Faktoren auf die Wahl einer Verpackung aus? Wann spielt die Verpackung kaum eine Rolle? Als Expert*innen mit dabei sind:

Der informelle Austausch wird organisiert von KernGrün, dem Verein Crowd Container, dem Ernährungsforum Zürich und Slow Food Zürich Stadt.

Hier geht's zur Anmeldung

16.12.2020
Mittwoch, 18:30 Uhr

Zoom

leHöck - Enkeltaugliche Ernährung - muss ich jetzt Veganer*in werden?

Wir möchten uns an diesem ersten virtuellen leHöck gezielter mit einer nachhaltigen Ernährungsweise auseinandersetzen. Die Expertinnen Manuela Rossi (Ernährungsberaterin, ZHAW) und Yvonne Lötscher ( Leiterin nachhaltige Ernährung Stadt Zürich) erzählen mehr über die Probleme, die unser Ernährungsverhalten bewirken und was mögliche Lösungsansätze sind. Dabei geht es sowohl um den Einfluss unserer Ernährung auf das Klima wie auch die Planetary Health Diet als Konzept für eine nachhaltigere Ernährung. Wir wollen auch in einem kleinen Workshop-Format die Ansätze diskutieren und versuchen auf unser eigenes Leben anzuwenden.

09.12.2020
Mittwoch, 18:00 Uhr

Museum Mühlerama, Seefeldstrasse 231, 8008 Zürich

Kochschule Elisabeth Fülscher: Eine Pastete fürs Fest bauen

Eine Pastete, egal wie anspruchsvoll, ist immer etwas Feierliches. Ihr Innenleben ist ein Geheimnis, ihr Äusseres eine Skulptur. Kein anderes Gericht ist so geeignet für Überraschungen. Das «Pastetenhaus» kann gut am Vortag des Festes gebacken werden. In diesem Kurs mit Susanne Vögeli lernen wir anhand des erneuerten Rezepts 890 aus dem «Fülscher» die handwerklichen Kniffe für das Gelingen des Kunstwerks aus Teig und Füllung. Nebst der vorbereiteten Pastete zum Degustieren kann die selbst hergestellte mit nach Hause genommen werden.

24.11.2020
Dienstag, 19:00 Uhr

Zoom

Hat Corona Konsumierende und Produzierende nähergebracht? Das Ernährungsforum Zürich lädt zur Diskussion

Findet ausschliesslich virtuell statt! Auch per Live-Stream auf Facebook

Lockdown – und plötzlich war alles anders. Wochenmärkte wurden abgesagt und Restaurants mussten schliessen, wodurch viele ProduzentInnen auf ihren Produkten sitzen blieben. Innert kürzester Zeit sind kreative Lösungen entstanden, einige haben von der Situation sogar profitiert. Die Solidarität war gross, jede und jeder wollte helfen – neue Kollaborationen, Plattformen, Absatzkanäle und Lieferdienste sind entstanden, um die Lebensmittel an die KonsumentInnen zu bringen.

Gemeinsam ziehen wir eine Zwischenbilanz und fragen: Was verschwindet genauso schnell wieder, wie es gekommen ist? Was hat sich bewährt und was war einfach ein «Pflästerli» oder sogar komplett unsinnig? Gab es eine nachhaltige Veränderung? Und was können wir aus der Krise lernen?

Kollekte, Anmeldung obligatorisch

Facebook-Veranstaltung und Live-Stream: https://www.facebook.com/events/1745978835553035