Mitglieder

Unsere Mitglieder

Unsere Mitglieder reichen von Bäuerinnen und Bauern über Lebensmittelproduzent:innen, Gastronom:innen bis hin zu Personen aus Forschung und Bildung, Konsument:innen und Food Waste-Organisationen. Sie sind aktiver Teil des Ernährungssystems und gestalten es mit!

Unten aufgeführt sind unsere Mitglied-Organisationen filterbar nach Kategorie ihres Wirkungsbereichs. Doch auch Privatpersonen können Mitglied beim Ernährungsforum Zürich werden!

Mitgliederliste

Acker Schweiz

Lindenbachstrasse 11
8006 Zürich

acker.co/gemueseackerdemie-schweiz

Kinder brauchen Kontakt mit der Natur, Bewegung und eine ausgewogene Ernährung, um sich zu entwickeln. Mit dem Bildungsprogramm GemüseAckerdemie erfahren Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, wo unsere Lebensmittel herkommen. Während sie auf einer Ackerfläche ihr eigenes Gemüse anbauen, wird ihr Interesse für die Natur geweckt. Beim Pflanzen, Mulchen und Ernten erwerben sie wertvolles Wissen über ökologische Zusammenhänge und die Lebensmittelproduktion. Unsere Lernmaterialien unterstützen sie dabei.

Simone Nägeli
Co-Geschäftsleiterin

«Wir wecken bei Kindern die Begeisterung für Gemüseanbau und alles drumherum - und fördern so die Wertschätzung für Natur und Lebensmittel bei der kommenden Generation.»

Bereich

Agent21 GmbH

Gheidstrasse 57
8105 Regensdorf

agent21.ch

Die Innovationsmodelle, die im 20. Jahrhundert noch funktionierten, haben ausgedient. Die Probleme des 21. Jahrhunderts können nur mit neuen Innovationsmodellen gelöst werden. Ich helfe grossen und kleinen Firmen und startups dabei, die richtigen Fragen zu stellen, um Innovation heute erfolgreich zu machen.

Ingeborg Gasser-Kriss
Inhaberin

«Mit meiner Erfahrung aus 26 Jahren Marketing & Innovation bei einem führenden globalen Food-Unternehmen trage ich zum Aufbau des lokalen Food Innovation Ökosystems bei.»

Bereich

agrarinfo.ch

agrarinfo.ch

Gesunde Ernährung in der Wachstumswirtschaft?
Diese Herausforderung erfordert gegenseitiges Verständnis zwischen Produzent*innen, Konsument*innen, Verarbeiter*innen, Politiker*innen.
Wir wollen helfen, die dafür nötigen Brücken zu bauen und versuchen, möglichst ganzheitliche Information zu verbreiten und zu diskutieren - mit Artikeln, Newslettern, Konferenzen.
Schreiben Sie uns, diskutieren Sie mit! Gleich jetzt, online :-).

Christine Hürlimann
Geschäftsführerin

«Möglichst unabhängig vom täglichen Politgeschehen möchten wir Wissen vermitteln und Strukturen fördern, die den Konsument*innen ermöglichen, ihre Ernährung wieder selbst in die Hand zu nehmen.»

Bereich

Agroform AG

Aargauerstrasse 3
8048 Zürich

agroform.ch

Die Agroform AG ist seit bald 30 Jahren Ihr zuverlässiger Partner für frische Früchte, Gemüse und weitere Spezialiäten. Dank der eigenen Produktion profitieren Sie von Convenice Produkten und massgeschneiderten Lösungen.
Genau so, wie Sie es mögen.

Urs Preisig

«- Lokale Produzenten mit kurzen Lieferwegen. - Einsatz energieeffizienter Technik (Neubau 2018). - Energie aus angeschlossenem Solar-Kraftwerk. - Konsequente Abfallsortierung und Recycling.»

Bereich

Akert und Brechbühl GmbH /Garçoa

garcoa.ch

Wir suchen wunderbare Bio-Kakaos mit Geschichte aus fairen und transparenten Wertschöpfungsketten. In unserer Manufaktur verarbei­ten wir den Kakao selber von der Bohne bis zur fertigen Tafel, so dass charaktervolle Schokoladen entstehen, die den Kakao, die Sorte, das Terroir erleben lassen.

Eva Schüler
Produktion und Produktentwicklung

«Mit unerschöpflicher Motivation, Sorgfalt und Präzision kümmert sie sich um die Produktion bei Garçoa. Seit Kindertagen ist Eva begeistert von Schokolade. Von der kleinen und feinen Confiserie über die grosse Schokoladenindustrie hat die Verfahrenstechnikerin ihren Weg zu Garçoa gefunden. Da sie kaum genug vom Produzieren kriegen kann, bäckt sie abends und an den Wochenenden noch vegane Schoggimuffins, Schoggikuchen und Schoggipizza.»

Bereich

AlpenPionier AG

Uetlibergstrasse 65
8045 Zürich

alpenpionier.ch

Hanf als Lebensmittel – das ist die Vision von AlpenPionier. Seit 2017 sind die Pioniere aus dem Bündnerland schweizweit unterwegs, um die Vision einer modernen Nutzung der Hanfpflanze in die Tat umzusetzen. Hier setzt AlpenPionier wieder an – mit Öl, Hanfpulver, KinoHanf und HanfPasta oder dem klassischen HanfTee. Im Mittelpunkt steht dabei die Hanfnuss. Die Samen der Lebensmittel-Hanfpflanze enthalten eine geballte Ladung Nährstoffe, wie 25% Protein, gesunde Fettsäuren, Mineralien & Vitamine.

Carlo Weber
Geschäftsleitung

«Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen und wurde lange in der Schweiz kultiviert. Dort setzen wir an und bieten einen regionalen, proteinreichen Nährstofflieferanten aus biologischer Landwirtschaft.»

Bereich

anders kompetent GmbH

anderskompetent.ch

Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist ein kompetenzorientiertes Bildungskonzept, denn ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderungen verlangen von uns kreative Innovationen für die Zukunft und konkrete Taten. Klare Lösungen liegen aber nicht vor, sondern müssen suchend entwickelt und erprobt werden.
Mit Beratung, Lehrsupervision und Weiterbildungen unterstütze ich Sie in Ihren didaktisch-konzeptionellen Tätigkeiten zu Umwelt und Nachhaltigkeit.

Sandra Wilhelm

«Meine Leidenschaft gehört dem Unterricht und dem Konzipieren von selbstorganisierten, abwechslungsreichen und partizipativen Lernprozessen. Seit mehr als 20 Jahren organisiere ich Lerngelegenheiten in verschiedenen Kontexten: an Fachhochschulen, für Weiterbildungen, mit Ehrenamtlichen oder für Lernprozesse innerhalb der eigenen Organisation - immer mit dem Bezug zu Umwelt und Nachhaltiger Entwicklung. Wichtigstes Anliegen ist mir dabei stets der Aufbau von Wissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten für die Zukunft.»

Bereich

Andes-Trópico

andestropico.com

Andes Trópico hat ein sogenanntes Scheingetreide im Fokus: **Canihua**
Canihua (Chenopodium pallidicaule) "Baby Quinoa" gedeiht in den Anden auf rund 4'000 m.ü.M. Die winzig kleinen Canihua Körner sind rötlich-braun und etwa halb so gross wie ein Quinoakorn. Canihua schmeckt schokoladig-nussig. Die Resilienz von Canihua ist vielfach belegt und hat eine zunehmende Bedeutung im Zusammenhang mit dem Klimawandel.
Andes Trópico ist ein Projekt das seit den 1990er Jahren Pionierarbeit leistet. Seit 1996 stellen wir hochwertige biologische, vegane, glutenfreie und faire Produkte her auf Basis von Canihua.

André Vontobel

«Weil in Zürich eine grosse kulturelle Vielfalt vorhanden ist, gewisse Trends gesetzt werden und diese einen Einfluss auf Lieferketten haben, die auch Andes Tropico betreffen könnten, mnöchten wir Teil dieser Bewegung sein.»

Bereich

Äss-Bar GmbH

Uetlibergstrasse 65
8045 Zürich

aess-bar.ch

Wir, die Äss-Bar, verkaufen Backwaren vom Vortag zu stark vergünstigten Preisen. Damit setzen wir uns gemeinsam mit unseren Partnerbäckereien und unserer Kundschaft gegen Foodwaste ein – bereits schon in acht Schweizer Städten.

Sandro Furnari
Geschäftsführer

«Es muss nicht immer neu sein. Mit der Äss-Bar möchten wir den Verbrauch bereits vorhandener Ressourcen optimieren und so die Umwelt entlasten.»

Bereich

AWG

Albisriederstrasse 82
8003 Zürich

wemakeit.com/projects/foodcoops-fuer-alle

Wir schaffen nachbarschaftliche Mikro-Utopien. Für selbstorganisierte, non monetäre Wertschöpfung statt konzerndiktierten Konsum. Solche Modelle sind nicht skalierbar – nur multiplizierbar. Im besten Fall werden sie zu Bewegungen, die einen Systemwandel in grösseren gesellschaftlichen Dimensionen bewirken. Alles wird gut!

Florian Jakober

«Foodcoops für Alle!»

Bereich

Babette

Bertastrasse 16
8003 Zürich

beibabette.ch

Die heimelige Quartierbeiz «Babette» im Kreis 3 bietet französisches Flair gepaart mit regionalen Spezialitäten. Das erfolgreiche Konzept des frühreren Cafés «BeiBabette» – mit Crêpes & Galettes, Petit Déjeuner, Coq au Vin oder Moules – wird weiterführen und erweitert.

«Babette» verbindet Herzlichkeit und Gastfreundschaft mit einer engen Beziehung zu regionalen, nachhaltigen Produzenten.

Andreas Handke

«Das Babette serviert saisonale und frische Gerichte direkt von Bauernhöfen und Produzenten aus der Umgebung. Was zu uns kommt, kommt auf den Teller – wir möchten so wenig wie möglich verschwenden.»

Bereich

BachserMärt

Buckhauserstrasse 30
8048 Zürich

bachsermaert.ch

BachserMärt betreibt den Dorfladen in Bachs, den Städtliladen in Eglisau und bringt die Produkte aus deren Umfeld direkt in die Stadtzürcher Quartierläden in Albisrieden, Seefeld und Wiedikon.

Carsten Hejndorf

«Wir sind Pionier und Modell der weltweiten Entwicklung nachhaltiger regionaler Lebensmittelnetzwerke. Unsere Läden versorgen die Stadt Zürich mit frischen Lebensmitteln ab Hof und tragen zum Erhalt des ländlichen Raum bei.»

Bereich

Basimilch

Alte Kindhauserstrasse 3
8953 Dietikon

basimil.ch

Die Genossenschaft basimilch ist eine kooperative Käserei auf dem Hof Im Basi in Dietikon. Die Biomilch der behornten Kühe wird in der hofeigenen Käserei zu naturbelassenen Milchprodukten (Käse, Joghurt, Quark, Rohmilch, etc.) verarbeitet und im wöchentlichen Abo in der Region Zürich verteilt. Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Produkte fair produziert und lokal konsumiert werden.

Sara Obrecht
Mitglied Betriebsgruppe, Mitarbeiterin Käserei Team

«basimilch ist eine selbstverwaltete Gemeinschaft von Konsument_innen und Produzent_innen, die eine partizipative und demokratische Wirtschaftsform realisiert. Die Genossenschaft basimilch ermöglicht dem Biohof im Basi, seine Ideale von biolandwirtschaftlicher Produktion, Vielseitigkeit, artgerechter Tierhaltung, und ökologischen Kreisläufen betriebswirtschaftlich umzusetzen. Ein fixer und fairer Milchreis (1.- pro Liter Milch) gibt grosse Sicherheit, Unabhängigkeit und Handlungsspielraum für den Hof. Die GenossenschafterInnen verbünden und verbinden sich mit dem Hof, der Ihre Nahrungsmittel produziert. Sie haben Mitbestimmungs- und Mitspracherecht von der Produktepalette bis hin zum Vertrieb. Die fix vereinbarten Arbeitseinsätze dienen nicht nur der Kostenreduktion, sondern ermöglichen eine Identifikation mit dem Produkt und dessen Herstellung. Konsument und Konsumentin kommen in den direkten Kontakt mit der Biologischen Landwirtschaft, werden sensibilisiert und aufgeklärt über deren Produktionsweisen, Prozesse und Kosten in der Herstellung von hochwertigen Lebensmitteln.»

Bereich

Bio Waidhof

waid-hof.ch

Dein lokaler Bio- Bauernhof in Zürich-Seebach!

Der Landwirtschaftsbetrieb Waidhof ist im Eigentum von Grün Stadt Zürich und wird seit 1984 durch unsere Familie (1984-2018 Irma und Robert Götsch-Rutz / seit 2019 durch Yvonne Wiederkehr und Markus Götsch) als Pachtbetrieb bewirtschaftet. Jährlich bilden wir eine/n Lernende/n aus.
Rund 30 Milchkühe, 20 Kälber & Rinder, 50 Mastschweine, 280 Legehennen, 25 Bienenvölker, Rauch- & Mehlschwalben, ein Hund und eine Katze beleben den Biobetrieb. Auf den Feldern wird Ackerbau und Graswirtschaft betrieben.

Markus Götsch
Betriebsleiter

Bereich

Birchhof Geschwister Kessens

Birchhaustrasse 593
8966 Oberwil-Lieli

gemuese-lieferdienst.ch

Der Hof für die Stadt. Wir bringen selbst angebautes Biogemüse zu deinem Depotstandort in den Regionen Zürich und Baden. Lass dich mit dem von uns zusammengestellten Gemüseabo überraschen oder stelle deine Gemüsekiste selbst zusammen. Von den sommerlichen Tomaten und Gurken, über die herbstlichen Kürbisse und Rondini bis hin zum winterlichen Kabis, Rosenkohl und Nüsslisalat. Saisonal, biologisch und handgemacht.

Vera & Samuel Kessens
Biologischer Gemüseanbau und Lieferdienst

«Saisonales und biologisches Angebot ( Grossteil in Eigenproduktion), kurze Transportwege, grosse Biodiversität, nachhaltige Bewässerungsmethoden, tolles Arbeitsklima & faire Löhne.»

Bereich

Brachland bio beeren & obst

Mit regenerativer Landwirtschaft hinterlassen wir nach der Ernte fruchtbarere Böden als vor der Saat. Wir setzen auf natürliche Abläufe, grösstmögliche Handarbeit, Herz und Intuition.

Doch es geht noch weiter: Wir sehen die Gesundheit des Bodens, der Pflanzen, der Tiere, des Menschen und des Planeten als ein Gesamtsystem.

Nur so ist Landwirtschaft ( und Ernährung) zukunftsfähig!

Jürg & Cindy

«Unsere Wirtschaftsweise ist darauf ausgelegt, dass nachhaltige Lebensmittelproduktion mit Humusaufbau einhergeht. Das Ergebnis sind Lebensmittel voller Lebensenergie - gesund und vitaminreich...»

Bereich

Brauerei Oerlikon

Schärenmoosstrasse 105
8052 Zürich

brauerei-oerlikon.ch

Handgemachtes und ehrliches Bier aus Oerlikon.

Jannis Morgenthaler

«Wir verwenden für unser Bier soweit erhältlich nur biologisch angebaute Naturprodukte und setzen uns für eine lokale Kreislaufwirtschaft und gegen Food-Waste ein.»

Bereich

Centrale Végétale

Bederstrasse 77
8002 Zürich

centralevegetale.ch

Das Centrale Végétale ist Drehscheibe für Konsumbewusstheit, Kampf gegen Lebensmittelverschwendung und nachhaltige Innovation. Zudem setzen wir uns für die Arbeitsintegration sozial benachteiligter Menschen ein und sorgen auf diese Weise für gesellschaftlichen Mehrwert.

Boaz Barcikowski

Bereich

Che Vegara

Limmatstrasse 2
8957 Spreitenbach

che-vegara.ch

Ich habe zwei verschiedene Standbeine:

"Herr Vegara" - eine Lebensmittelmarke, welche aktuell mit zwei verschiedenen Milchalternativen präsent sein möchte.

"Ché VEGara - veganes und revolutionäres Catering" - vorwiegend für Anlässe ab 20 Personen - Hochzeiten, Geburtstage, Firmenanlässe. Rein vegan.

Remo Tschan Scholz
Inhaber

«Rein pflanzlich & saisonal als Caterer unterwegs - vegane, leckere Milchalternative anstatt Tiermilchprodukte.»

Bereich

Chum chum chauf Chäs !

chumchumchaufchaes.ch

Jeden Di und Freitag am Markstand am Helvetiaplatz verkauft das Team von Rona Käse, den sie lieben. Das meiste ist aus kleinen Manufakturen aus der Schweiz; Bio oder Demeter.
Rona selbst geht z' Alp im Sommer, melkt, hirtet und macht Ziegenkäse.

Rona Diem

«Milch ist wertvoll. Milch ernährt uns – und ist immer Muttermilch. Wir wollen Käsespezialitäten verkaufen, die von Hand gerührt, geschöpft und gepflegt wurden. Aus Milch von Kühen, Geissen und Schafen, die ein gutes und artgerechtes Leben führen. Und deren Nahrung aus Gras, Heu oder Gebüsch von Weiden und Böden stammt, die fruchtbar bleiben.»

Bereich

Crowd Container

Sihlquai 131
8005 Zürich

crowdcontainer.ch

Seit 2016 organisieren wir Sammelbestellungen von Lebensmitteln direkt bei den Produzent*innen. Gleichzeitig sind wir eine Community, die den Dialog zwischen Konsument*innen und Produzent*innen fördert und durch Unterstützung innovativer Projekte den Wandel des Ernährungssystems vorantreibt.

Benjamin Krähenmann
Projektleiter

«Dank Genuss und Wertschätzung von Lebensmitteln schaffen wir Perspektiven für innovative Produzent*innen und ermöglichen weltweit eine vielfältige, klimapositive Landwirtschaft.»

Bereich

Cuisine sans frontières

Anwandstrasse 67
8004 Zürich

cuisinesansfrontieres.ch

Cuisine sans frontières baut in Krisengebieten oder sozialen Konfliktsituationen gastronomische Treffpunkte und Ausbildungsstätten auf – immer in Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner. Der gemeinnützige Verein leitet den Projektaufbau und betreut die Inbetriebnahme, leistet Unterstützung mit freiwilligen HelferInnen, fachlichem Know-how und finanziellen Mitteln, so etwa in Kolumbien, Brasilien, Ecuador, Georgien, Kenia, in der Dem. Rep. Kongo, im Libanon und im Zentrum Juch in Zürich.

Anna Hofmann
Geschäftsleiterin

«Cuisine sans frontières bittet zu Tisch, um Konflikte zu lösen und Gemeinschaft zu fördern. Zum Beispiel im Zentrum Juch: Dort kochen und essen regelmässig Geflüchtete und hier ansässige Menschen zusammen.»

Bereich

Das blaue Wunder

dasblauewunder.ch

Die Menschen für das Thema Wasser zu sensibilisieren ist mein Lebensziel. Darum engagiere ich mich mit Leidenschaft und möchte auch anderen Mut machen, sich für unsere Umwelt stark zu machen. Denn wenn wir es nicht tun, wer sonst?

Ernst Bromeis
Wasserbotschafter – Expeditionsschwimmer – Referent – Autor – Aktivist

«Es ist mein Ziel, bewusst zu machen, dass Wasser nicht unendlich ist. Es darf nicht sein, dass rund 2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Als Wasserbotschafter setze ich mich mit Aktionen dafür ein, dies zu ändern: Unter anderem durchquerte ich zweihundert Seen in meinem Heimatkanton Graubünden, die grössten Schweizer Seen eines jeden Kantons, die rund 1200 Kilometer von der Quelle bis zur Mündung des Rheins. 2019 startete ich meine globale Wasserkampagne in den archaischen Weiten und Tiefen Sibiriens. Den grössten Süsswassersee der Welt, den Baikalsee, wollte ich durchschwimmen. Aufgrund von Herzrhythmusstörungen musste ich die Expedition vorzeitig abbrechen.»

Bereich

DasProvisorium

Uetlibergstrasse 45
8045 Zürich

dasprovisorium.ch

Der Verein DasProvisorium ist ein Food & Kultur Kollektiv. Er dient als Inkubator und bezweckt die Förderung und Unterstützung von innovativen und nachhaltigen Projekten und Unternehmen in den Bereichen Lebensmittel, Gastronomie, Kunst und Kultur. Der Verein strebt zur Erreichung seiner Ziele die Zusammenarbeit mit staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen an, ist aber unabhängig von politischen, religiösen oder ethnischen Zugehörigkeiten. Der Verein ist gemeinnützig, d.h. er verfolgt keine eigenen finanziellen Interessen.

Fred Schaerlig und Sven Friese
Co-Founders

Bereich

DasPure AG

Zürcherstrasse 47
8620 Wetzikon

daspure.ch

Hinter dem Namen DasPure stehen mehr als nur ausgewählte Köstlichkeiten und feines Essen. Ökologische Produktion ist für uns gleichbedeutend mit hoher Qualität, schonender und traditioneller Veredelung sowie artgerechter Haltung von Tieren. Wir arbeiten mit der Natur zusammen – aus Überzeugung. So entsprechen alle unsere sorgfältig ausgewählten Produkte den hohen Anforderungen an einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Doch nicht nur die Liebe zur Natur lässt sich in unseren Produkten wiederfinden, sondern auch unsere eigene Leidenschaft sowie Freude an gutem Essen und uneingeschränktem Genuss.

Patrick Marxer
Inhaber

Bereich

Drink & Donate

drink-and-donate.org

DRINK & DONATE ist ein gemeinnütziger Verein, der für «Leitungswasser trinken. Trinkwasser spenden.» steht und sich für den Konsum unseres hervorragenden Leitungswassers an Stelle von auf dem Strassenweg transportiertem Markenwasser einsetzt. Mit speziell für die Gastronomie, Hotellerie, Unternehmen und Konzertveranstalter entwickelten Leitungswasserkonzepten generiert DRINK & DONATE Spenden, um bedürftigen Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Dennis Schwinn
Sales & Marketing

«Bewusstsein schaffen für den Konsum unseres hervorragenden Leitungswassers an Stelle von auf dem Strassenweg transportiertem Markenwasser.»

Bereich

Earlybird Food AG

Aargauerstrasse 1
8048 Zürich

earlybird.ch

Earlybird kümmert sich um die ökologische Verpflegung am Arbeitsplatz in der Stadt Zürich. Von Früchteboxen zu biologischen & saisonalen Menus bis zu Geschenken für Mitarbeitende.

Thomas Bösch
Marketing

«Wir kochen biologische Menus für die Verpflegung am Arbeitsplatz mit lokalen Zutaten. Dabei richten wir unser Sortiment strikte der Saisonalität der Gemüseproduzent:innen aus.»

Bereich

Eartheffect GmbH

Baslerstrasse 10
4600 Olten

eartheffect.ch

Bildung für Nachhaltige Entwicklung soll Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen. Dazu muss sie vor allem eins: Zusammenhänge sichtbar und auch erlebbar machen. Wem ist schon bewusst, was hinter der soeben bestellten Jeans, hinter einer Tiefkühlpizza, dem neuen Smartphone oder der allseits beliebten Schokolade steckt? Die komplexen Zusammenhänge offenbaren sich oft erst beim genaueren Hinsehen. Wir setzen uns mit unserem Online-Lehrmittel Future Perfect dafür ein, das Bewusstsein für Nachhaltige Entwicklung und insbesondere für eine kreislauffähige Wirtschaft zu fördern. Die Lernenden einer Berufsfachschule oder Mitarbeitende eines Betriebes setzen sich auf eine spielerische und interaktive Art und Weise mit der überaus relevanten Thematik auseinander.

Raphaela Furnivall
Projektmitarbeiterin

«Das Online-Lehrmittel Future Perfect holt die Auszubildenden aus ihrer passiven Rolle und ermöglicht ein aktives Lernumfeld, in welchem sie sich selbstbestimmt und in der Interaktion mit Lehrer*in und Mitschüler*innen Handlungskompetenzen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung aneignen können.»

Bereich

Engrosmarkt

Aargauerstrasse 1
8048 Zürich

zuercher-engrosmarkt.ch

Als grösster Frischmarkt der Schweiz bietet der Zürcher Engrosmarkt an der Aargauerstrasse 1 in Zürich ein Vollsortiment an Früchten, Gemüse, Tiefkühl- und Molkereiprodukten. Rund 40 Importeure und Grosshändler sowie gut zwei Dutzend Inlandproduzenten sorgen für transparente Marktverhältnisse und konkurrenzfähige Preise.

Michael Raduner
Geschäftsführer

Bereich

ET AL

Landstrasse 21B
7304 Maienfeld

etal.boutique

In Kooperation mit dem Landwirt Jürg von Adanks kleine Farm produziert ET AL in Fläsch Bündner Safran. Der Safrankrokus profitiert von den warmen Herbsttagen und blüht, wenn die Blauburgundertrauben in der Bündner Herrschaft die finalen Oechsle heimsen. Nur mit Hilfe zahlreicher Freiwilligen und der Zusammenarbeit mit dem Migrationsamt Graubünden können wir die arbeitsintensive Ernte stemmen. ET AL verarbeitet den Safran weiter und vertreibt diesen über den eigenen Webshop und Detailhandel.

Salome Schneider

«ET AL ist lateinisch und bedeutet „und andere“. Eine geschickte Arbeitsteilung in umweltfreundlicher Bewirtschaftung, Verarbeitung und Vermarktung schafft regional Synergien.»

Bereich

Fabas

Zürcherstrasse 47
8953 Dietikon

fabas.ch

fyn foods heisst neu fabas.
Wir produzieren aus naturbelassenen und ökologisch produzierten Rohstoffen Schweizer Bio-Hummus, welcher lokal in Zürich hergestellt wird. Dabei pflegen eine sehr engen und intensiven Kontakt mit den Bauern zusammen und geben dem Konsumenten so die Möglichkeit, seine Nahrungsmittel vom Feld auf den Teller verfolgen zu können. Für die Kichererbsen und die Sonnenblumen haben wir direkte Anbauverträge. Die restlichen Zutaten beziehen wir bei Bedarf wann immer möglich direkt vom Produzenten und immer aus der Schweiz. Weiter stehen wir für eine boden- und umweltschonende Produktion und kurze Transportwege.

Anik Thaler
Co-Founder

«Wir unterstützen die Einführung neuer Kulturen wie zum Beispiel Kichererbsen, die an sich wandelnde Klimabedingungen angepasst sind. So fördern wir Innovation und lokalen Konsum.»

Bereich

FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Ackerstrasse 113
5070 Frick

fibl.org

Das FiBL ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen zur biologischen Landwirtschaft. Es hat Standorte in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich und eine Vertretung in Brüssel (FiBL Europe). Die Stärken des FiBL sind interdisziplinäre Forschung, gemeinsame Innovationen mit Landwirten und der Lebensmittelbranche, lösungsorientierte Entwicklungsprojekte und ein rascher Wissenstransfer.

Jan Landert
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

«Das FiBL freut sich, mit wissenschaftlichen Grundlagen die Akteure des Ernährungssystems Zürich bei der Transformation zu einem nachhaltigeren Ernährungssystem zu unterstützen.»

Bereich

Firmamend

Aufdorfstrasse 149
8708 Männedorf

firmamend.ch

Ich stehe für eine individuelle Beratung bei der es nicht nur um quellfrisches Wasser geht, sondern auch um den Prozess, wie jeder Einzelne ohne Strom, ohne Plastik oder chemische Zusätze zu Hause, im Büro oder unterwegs, sein Trinkwasser immer wieder quellfrisch selbst erzeugen kann. Dazu zeige ich auf, welchen Nutzen jeder Einzelne und unsere Natur hat, wenn wir zukünftig alle quellfrisches Wasser aus unserem Wasserhahn trinken.

Matthias Mend
Inhaber

«Wir sehen Wasser ganzheitlich. Wir sehen auch den ökologischen Fussabdruck, den ein Produkt in der Herstellung hinterlässt. Wir stehen für Effizienz und nutzen bereits vorhandene Technologien.»

Bereich

Florentine Meinshausen Sustainability Consulting Services

meinshausen.org

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Zertifizierung, Evaluierung und Entwicklung von Nachhaltigkeitsstandards, vor allem im Bio- und Fairtradebereich arbeite ich mit Organisationen und Firmen an der Evaluierung und Stärkung ihrer Nachhaltigkeitsprogramme oder Verbesserung der Standards und Kontrollansätze. Besonders intensiv arbeite ich im Moment an der Stärkung & Harmonisierung des Konzepts der Gruppenzertifizierung für Kleinbauern weltweit.

Florentine Meinshausen
Beraterin

«Ich arbeite mit Organisationen und Firmen an ihren Nachhaltigkeitsprogrammen und Management systemen in ihren Lieferketten, mit besonderem Fokus auf Bio und Fair Trade Produktion in Kleinbauerngruppen»

Bereich

FOIFI ZeroWaste Ladencafé

foifi.ch

Das FOIFI im urbanen Kreis 5 und das ZOLLFREI im idyllischen Kreis 9 sind Gastgeber, Ideenaustauscher, Begegnungsräume und Treffpunkte für Genuss, Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit. Sie bieten ein unverpacktes, plastikfreies Einkaufen von sorgfältig ausgesuchten Lebensmitteln in Bioqualität sowie natürlichen Hygiene- und Haushaltartikeln.

Tara Welschinger
Inhaberin / Geschäftsführerin

«Handverlesenes Sortiment in Bio-Qualität. Am liebsten von Klein- & Familienunternehmen. Naturnah produziert und direkt beim Produzenten eingekauft. Wir bekämpfen Foodwaste durch Offenverkäufe.»

Bereich

Food Networks

Hintergasse 8
8640 Rapperswil-Jona

foodnetworks.ch

«Food as a Collaborative Commons» – das ist die Vision von Food Networks. Foodnetworks kümmert sich um Beziehungen rund um Lebensmittel, um miteinander verbundene lebendige Beispiele von nachhaltigen regionalen Lebensmittelnetzwerken auf der ganzen Welt zu ermöglichen. Weg von linearen Wertschöpfungsketten, hin zu gemeinschaftlichen Lebensmittel-Netzwerken, welche auf zwischenmenschlichen Beziehungen basieren und nicht nur Wertschöpfung sondern auch Wertschätzung schaffen.
Food Networks bildet dabei ein globales Netzwerk von lokalen Lebensmittelnetzwerken – das Netzwerk rund um den Zürcher Bachsermärt ist eines davon.

Patrick Honauer

Bereich

Food Packaging Forum Foundation

Staffelstrasse 8
8045 Zürich

foodpackagingforum.org

Das Food Packaging Forum vermittelt hochwertige wissenschaftliche Informationen, ist ausgewogen und unabhängig. Es ermöglicht die Selbstbestimmung der Verbraucher, indem Fakten zu Aspekten der Lebensmittelverpackung und -gesundheit mit Schwerpunkt auf der chemischen Zusammensetzung von Lebensmittelkontaktmaterialien, Migration und chronischer Exposition bereitgestellt werden. Es richtet sich an Unternehmensentscheider, Aufsichtsbehörden, Medien- und Kommunikationsexperten sowie Wissenschaftler.

Jane Muncke
managing director

«Das Food Packaging Forum ermöglicht und fördert einen Stakeholder-Dialog zum Thema gesunde Lebensmittelverpackung auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse.»

Bereich

FOOD ZURICH

Uetlibergstrasse 65/67
8045 Zürich

foodzurich.com/de

Einmal im Jahr findet während 11 Tagen das Festival mit über 100 Events rund um das Thema Kulinarik in und um Zürich statt. Damit gehört FOOD ZURICH zu den drei grössten Food-Festivals Europas.
FOOD ZURICH ist ein nicht gewinnorientierter Verein, der Akteure vernetzt, Wissen vermittelt und Erlebnisse kreiert.

Simon Mouttet

«Wir diskutieren über Future Food, Nachhaltigkeit und die innovativsten Start-Ups. FOOD ZURICH zeigt: Nachhaltig geniessen hat mit Verzicht nichts zu tun, sondern mit neuen Denkweisen.»

Bereich

food.body.world - LimeTree Programme

Rütelerstrasse 9
8810 Horgen

limetreecamp.ch

LimeTree Camp und LimeTree@Schule sind Projektwochen für Kinder von 9 - 12 Jahren. Sie verbinden Wissen und Sensibilisierung über gesunde und nachhaltige Ernährung mit Kochen und Bewegung. Die Idee ist es, bereits Kindern die Möglichkeit zu geben, die Auswirkungen unserer Ernährung auf den Körper und die Welt in einem globalen Kontext kennenzulernen.
Die LimeTree Programme sind Projekte der Nonprofit-Organisation food.body.world.

Martina Frank
Gründerin und Präsidentin

«Was und wie wir essen ist ein Grundpfeiler, der bereits in jungen Jahren gesetzt wird! LimeTree Camp und LimeTree@Schule setzen den Samen für gesundes und nachhaltiges Essen lebenslang.»

Bereich

Foodcoop Tor14

tor14.ch

TOR14 Foodcoop Zürich ist ein Zusammenschluss von aufmerksamen und qualitätsbewussten Konsument*innen, die im Frühling 2006 gegründet wurde und seither munter am wachsen ist.
Unser Ziel ist es, als Einkaufsgemeinschaft faire, vollwertige, ökologische und gentechfreie Lebensmittel möglichst direkt bei den Produzierenden zu beziehen. Die Produkte wiederum werden zu fairen und bezahlbaren Preisen an alle Beteiligten (TOR14-Mitglieder und Torhüter*innen) weitergegeben.

Tinu Balmer

Bereich

Foodward - the food business academy

Grüental
8820 Wädenswil

foodward.ch

Für Branchen- & Firmenvertretern aus dem Agro-Food-Umfeld. foodward – the food business academy – dient als Plattform und Schnittstelle. In Kooperation mit der Berner Fachhochschule (BFH) und der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) bietet foodward das Bildungsprogramm „Excellence in Food“ an. 8 CAS-Studiengänge mit CAS-, DAS und MAS-Abschluss. foodward führt regelmäßig Circle-Veranstaltungen, Seminare, Studienreisen durch und leitet das Branchen-Stellenportal foodwardjobs.ch.

Thomas Bratschi
Gründer | Programmleiter Excellence in Food

«Nur bei ganzheitlicher Betrachtung des Agro-Food-Wertschöpfungsnetzwerkes erkennt man Entwicklungspotentiale. Wer zu uns in die Weiterbildung kommt, erhält diesen Blickwinkel!»

Bereich

foodwaste.ch

Erlachstrasse 5
3012 Bern

foodwaste.ch

Aus Liebe zum Essen setzt sich foodwaste.ch seit 2012 für die Sensibilisierung zum Thema Food Waste ein. Denn Essen macht uns glücklich, jeden Tag. Wir geben Vorträge und Workshops, reisen mit unserer interaktiven Ausstellung in der ganzen Schweiz herum und bekochen im Rahmen von "Deine Stadt tischt auf" Schweizer Städte mit einem leckeren Festessen aus unverkäuflichem Gemüse. Vernetzung ist uns sehr wichtig, darum sind wir seit 2017 in einer engen Partnerschaft mit der OGG Bern.

Karin Spori
Geschäftsleitung foodwaste.ch

«Aus Liebe zum Essen setzen wir uns gegen Food Waste ein und somit - wie das Ernährungsforum Zürich - für eine Ernährung, die Ressourcen schont und den Bedürfnissen von Mensch und Umwelt gerecht wird.»

Bereich

Gastronomics AG

Obstgartenstrasse 38
8302 Kloten

gastronomics.ch

Seit 30 Jahren steht die Gastronomics AG für eine hochwertige und sorgfältige Auswahl von kulinarischen Produkten und ganzheitlichen Dienstleistungen als Unterstützung der Gastronomie. Fairness, Unabhängigkeit und Transparenz sind wesentliche Merkmale der Philosophie des Unternehmens

Kim Wagner
Leiter Kreativwerkstatt

«Die heutigen und künftigen Herausforderungen in der Gastronomie erfordern neue Organisationen. Unser Team kennt diese Herausforderungen und erarbeitet mit Ihnen Lösungen.»

Bereich

gebana AG

Ausstellungsstrasse 21
8005 Zürich

gebana.com/de

Unsere Vision ist es, den globalen Handel zu Gunsten von Bauernfamilien, der lokalen Wirtschaft und der Umwelt zu verändern. Das schaffen wir jedoch nicht alleine. Deswegen freuen wir uns, wenn Sie uns durch Ihren Einkauf dabei unterstützen!

Unsere Bio-Lebensmittel aus fairem Handel können Sie über unseren Onlineshop beziehen und sich bequem nach Hause liefern lassen.

Thomas Rogalla
Leiter Direct Sales

«gebana - Weltweit ab Hof gebana arbeitet mit Bauernfamilien weltweit zusammen und liefert deren erstklassige Bio-Lebensmittel direkt an Konsumentinnen und Konsumenten in Europa.»

Bereich

Genossenschaft Chornlade

chornlade.ch

Der Chornlade ist mit seiner konsequenten Ausrichtung auf «bio, fair und ökologisch» ein Pionier: Bereits seit 1982 ist die Genossenschaft an der Fierzgasse 16 nahe dem Limmatplatz zuhause. 2014 entstand am Idaplatz der zweite Laden. Wer bei der Genossenschaft Chornlade einkauft, findet ein Vollsortiment höchster Güte unter fairen Bedingungen produziert.

Elin Braun

Bereich

Genossenschaft die frischlinge

Waffenplatzstrasse 49
8002 Zürich

frischlinge.ch

Wir sind ein genossenschaftlicher Mitgliederladen im Quartier Enge, der im Zeichen der Nachhaltigkeit die alltäglichen Bedürfnisse befriedigen soll, wo sich Mitglieder einbringen können und das Sortiment mitgestalten dürfen. Transparenz und Nähe zur Produktion sind Grundpfeiler des Konzepts, weshalb Produkte zunehmend direkt von Produzenten bezogen werden.

Yannick Schoch
Mitarbeiter

«- Stärkung der Produktion und des Konsums nachhaltig hergestellter Produkte - Verbesserung der Solidarität und des Austauschs zwischen Produzent*innen und Konsument*innen»

Bereich

Genossenschaft el Comedor

foodcoop-comedor.ch

El Comedor organisiert seit 2011 eine
breiten Palette an lagerfähigen Lebens- und Haushaltsmitteln für seine Mitglieder. Comedor ist als Genossenschaft organisiert und wird von ehrenamtlicher Arbeit getragen.

Vier Mal pro Jahr findet eine Bestellrunde statt. Alle Bestellungen werden gesammelt und während den Verteiltagen an die Quartierdepots geliefert. Dort werden sie von den Bestellgruppen abgeholt.

Olivier Heller
Mitglied der Betriebsgruppe

«Wir ermöglichen die selbstorganisierte Versorgung der alltäglichen Dinge - Lebensmittel, Haushaltsmittel, etc. - in direktem Kontakt zu den Produzierenden.»

Bereich

Genossenschaft Karthago

Zentralstrasse 150
8003 Zürich

karthago.ch

In der Bau- und Wohngenossenschaft wohnen rund 50 Leute auf neun Wohneinheiten verteilt wohnen und sich gemeinsam organisieren. Das Herz des Hauses ist der Speisesaal im Erdgeschoss, wo die Bewohner*innen, Genossenschafter*innen und Befreundete ausgezeichnet essen, feiern und diskutieren, wann immer Zeit und Lust dazu vorhanden ist. Von Montag bis Freitag zaubern die Köch*innen jeden Abend in der Grossküche ein reichhaltiges Mahl für alle.

Manuel Lehmann
Genossenschafter

«Gemeinschaftsküche mit ausschliesslich Bioprodukten für alle Bewohner*innen»

Bereich

Gmür AG

Aargauerstrasse 3
8005 Zürich

gmuer.ch

Was in den Fünfziger Jahren begann, hat sich zum erfolgreichen Schweizer Trendsetter für Tiefkühl-spezialitäten in der Gastronomie entwickelt – ‘’LUEG Z’ERSCHTBIM GMÜR’’! Als Teil der Pomona-Suisse-Familie freuen wir uns darüber, unseren Gastronomiekunden ein innovatives, kompetentes und preislich sehr interessantes Sortiment von 7000 Produkten von 180 Partnern liefern zu können - und dies in der ganzen Deutschschweiz.

Dominik Salzer
Key Account Manager

«Wir sind davon überzeugt, dass nur ein nachhaltig wirtschaftlich schaffendes Unternehmen Erfolg haben kann. Wir müssen als gutes Beispiel voran gehen und uns täglich versuchen zu steigern.»

Bereich

Greentopf Projects GmbH

Tonhallestrasse 11
9500 Wil

greentopfprojects.ch

Basierend auf dem im Mai 2019 erschienen Lehrmittel Greentopf, der vegetarischen und veganen Ergänzung zum Tiptopf, werden unter "Greentopf Projects" weiterführende Vorhaben realisiert. Ausgehend vom Grundgedanken und dem Inhalt des Buches soll die Vision von Projekten umgesetzt werden, welche die ganzheitliche Betrachtung von Themen rund um das Essen, die Nahrungszubereitung, verschiedene Ernährungsformen, Konsum, Klima, Gesundheit, Bewegung und viele verwandte Bereiche mehr, fördern.

Franziska Stöckli
Initiantin Greentopf und Greentopf Projects

Bereich

Haltbarmacherei AG

Rotbuchstrasse 66
8037 Zürich

haltbarmacherei.ch

Die Haltbarmacherei kreiert seit 2010 mit viel Leidenschaft und in traditioneller Handwerksarbeit Sirup und Konfitüren in Bio-Qualität, und verwendet dabei saisonale und möglichst lokale Rohstoffe. Alle Sirupe und Konfitüren sind ohne Geschmacksverstärker, ohne Farbstoffe und ohne künstliche Konservierungsmittel, alles ist natürlich und biologisch.

Die Haltbarmacherei produziert in der Region Zürich für die Region Zürich.

Sie konservieren ihre schonend gewonnenen Auszüge und Pressungen mit Geduld, sauberer und präziser Arbeitsweise, und lokalem Rübenzucker. Zum einen aus ökologischen Gründen, und zum anderen verfälscht er das Aussehen und den authentischen Geschmack ihrer Produkte nicht. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist ein Statement an «Klasse - statt Masse», und dass Gutes Zeit zum Entstehen braucht.

David Ledergerber
Administration

«Bezug von Urproduzenten. Lieferung innerhalb der Stadt Zürichs mit dem Velo. Bio-Knospe Produkte und falls nicht möglich ist nur Rohstoffe aus Betrieben die wir mit gutem Gewissen unterstützen können.»

Bereich

Hängry Foods

hängryfoods.ch

Hängry Foods ist ein junges Startup zweier Lebensmitteltechnologinnen aus Zürich. Hängry sammelt Produkte ein, welche aufgrund des Aussehens, des Haltbarkeitsdatums oder aufgrund eines Überangebots nicht mehr verkauft werden können. Zudem sammelt das Startup Produkte, welche aufgrund herkömmlicher Verarbeitungsweisen nie in den Handel geraten wären.


Die Rohstoffe werden im Anschluss zu nachhaltigen und vollwertigen Ready-to-eat Menüs für den Handel verarbeitet. Neben dem operativen Business hostet Hängry Foods einen eigenen Podcast namens "Foodtäch inisghts" in dem die Gründerinnen spannende Interviews mit Personen aus der Foodbranche zum Thema Nachhaltigkeit führen.

Ximena Franco

«Für Hängry ist Nachhaltigekeit mehr als ein Produkt, weswegen wir uns freuen über das Ernährungsforum die Nachhaltigkeit der Stadt Zürich aktiv zu fördern und Lösungen zu bestehenden Problemen mitzugestalten.»

Bereich

Hazelburger

Geissgasse 17
5070 Frick

hazelburger.ch

«Celebrating life - from tree to table - with nutrient-dense burgers from biodiverse agroforestry as regional as possible.»

Der Grand Prix Bio Suisse Hazelburger ist aus dem Verein & Reallabor Boimig entstanden. Jetzt suchen wir nach starken Partnern für die weitere Umsetzung des Anbausystems hoher Biodiversität & Resilienz. Das Ziel ist über Jahre gemeinsam die gesundheitfördernde Nährstoffdichte der Zutaten & die berührend schöne & überlebenswichtige Biodiversität auf dem Feld zu erhöhen.

Leander Dalbert
Landwirt, Agroforst-Betrieb Arbovitis & Hazelburger

«Hazelburger möchte, dass Menschen in unseren Regionen von vielfältiger Agroforstwirtschaft hoher Biodiversität leben können. Lasst uns das agrarökologische System vom Baum bis zum Teller skalieren!»

Bereich

Hof Allenwinden

Allenwinden
8926 Kappel am Albis

hofallenwinden.ch

Der Hof Allenwinden ist ein Landwirtschaftsbetrieb in Bio-Umstellung, welcher bis kurz vor der Pensionierung von Vreni und Otto Ringger als Milchwirtschaftsbetrieb geführt wurde. Danach wurde vorallem auf die bestehenden Betriebszweige Imkerei, Obstbau und Obstverarbeitung in Form von Most und Spirituosen aus der eigenen Brennerei fokussiert. Seit 2016 wohnt und arbeitet die Tochter Christa Falkensammer mit Mann und den vier Kindern auf dem Hof, und hat ihn im Januar 2020 offiziell übernommen.

Christa Falkensammer

Bereich

IN-FINITUDE

in-finitude.ch/de-de

IN-FINITUDE ist ein in Zürich ansässiges Pionierunternehmen für Beratung, Bildung und Vernetzung in den Bereichen der nachhaltigen Entwicklung. Wir bieten hochwertige Lösungen zum Erhalt unserer natürlichen Umgebung, unterstützen die Verbreitung gesellschaftlicher Werte und fördern die Wirtschaftsleistung von Unternehmen.

Marc Vogt
Geschäftsführer

Bereich

INNOVATIONS-GENOSSENSCHAFT DIECUISINE

Geerenweg 23a
8048 Zürich

diecuisine.ch

Direkt auf dem FOGO Areal, einem ökologisch gebauten Quartier mit Wohnraum für Flüchtlinge und junge Erwachsene in Ausbildung, Ateliers, Kultur- und Bildungsstätten, bieten wir Raum für Events, partizipative Projekte, Bildung und Praxis für die Entwicklung regenerative Gastronomie. Unsere Mitglieder leisten einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung nachhaltiger und inkludierender Innovationen und bringen sich in die Gestaltung enkeltauglicher Lebensmittelsysteme ein.

Maya Wiestner
Präsidentin

«Als Genossenschaft organisiert, verbindet dieCuisine Interessierte, Beteiligte und Partner*innen, um zusammen einen kollektiven Impact auf zukunftsfähige Ernährungssysteme zu generieren.»

Bereich

Institut für Agrarökologie

Bachmattweg 23
5000 Aarau

science/index.html

Wir sind ein privatwirtschaftliches Transfer- und Forschungsinstitut, das Lösungen für Landwirtschaft und Lebensmittelbranche entwickelt und dabei neueste Forschungsergebnisse umsetzt. Wir bringen Forschungswissen in die Praxis und ermöglichen es, agrar-ökologische Praktiken zu realisieren, die schlank, intelligent und profitabel sind. Natur- und sozialwiss. Wahrhaftigkeit ist dabei für uns zentral. Wir engagieren uns für die Nachhaltigkeit und nehmen Good Governance als Voraussetzung ernst.

Sarah Wolf
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

«Wir bearbeiten zahlreiche Themen rund um die agrarökologische Landwirtschaft und die nachhaltige Ernährung - regional, national, europäisch und global.»

Bereich

Jules Blanc AG

Binzstrasse 23
8045 Zürich

Die Gesellschaft bezweckt die Organisation, Durchführung und Vermarktung von Veranstaltungen, Dienstleistungen und Produkten in den Bereichen Kultur, Gastronomie und Unterhaltung. Sie betreibt entsprechende Räumlichkeiten.

Steff Fischer
CEO

«Unser oberstes Gebot: Lokal, fair und ökologisch.»

Bereich

Karl der Grosse

Kirchgasse 14
8001 Zürich

karldergrosse.ch

Im Bistro «Karl der Grosse» wird Kulinarik mit Politik und Kultur verbunden. Diese Verknüpfung geht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als das «Alkoholfreie Restaurant zu Karl dem Grossen» vom «Frauenverein für Mässigkeit und Volkswohl» eröffnet wurde. Das Bistro versteht sich als Plattform für lokale Lebensmittel-ProduzentInnen - LieferantInnen und bietet die Möglichkeit, Produkte, Handwerk und Zubereitung zu präsentieren. Daher stehen auf der Karte fast nur Produkte aus der Stadt Zürich.

Fabienne Schellenberg
Leitung Karl der Grosse

«Das «Zentrum Karl der Grosse» möchte aktiv auf wichtige Ernährungsthemen aufmerksam machen und regionalen ProduzentInnen und LieferantInnen eine Plattform für ihre Produkte bieten.»

Bereich

Kerngrün - Natürlich. Nachhaltig. Fair

Althus 2
8805 Richterswil

kerngruen.ch

KernGrün ist dein Partner für einen nachhaltigen und genussvollen Lebensstil. Auf dem Online-Marktplatz findest Du alltägliche und aussergewöhnliche Produkte - von Lebensmitteln über Wein bis hin zu Bettwäsche und Kleidern. In unseren Filmen, Porträts, Blogs und Workshops vermitteln wir Wissen, geben praktische Tipps und bieten Dir einmalige Erlebnisse in Gemeinschaft mit der KernGrün-Community. 

Anita Leuthold

«Wir fördern ökologisch arbeitende Kleinproduzenten und ihre nachhaltig hergestellten Lebens- und Genussmittel und sensibilisieren für nachhaltigen Genuss. Damit teilen wir die Vision des EFZ!»

Bereich

klb innovation

Meierhofrain 28
8820 Wädenswil

klb-innovation.ch

Digitalisierung, beeinträchtigte Umwelt, gesunde Ernährung – Gesellschaft und Umwelt verlangen nachhaltige Problemlösungen. Die klb innovation stärkt die Innovationskraft von Unternehmen und Forschungsinstitutionen im Agrifood- und Life Science-Bereich.

Lukas Bertschinger
Founder and ECO

«Innovation-expertise-research management 4 safe, fair and sufficient food»

Bereich

Kleinbauern-Vereinigung

kleinbauern.ch

Die Kleinbauern-Vereinigung ist eine Bauern- und Konsumentenorganisation und setzt sich mit Projekten und auf politischer Ebene ein für eine vielfältige, ökologische und soziale Landwirtschaft ein. Unsere Projektarbeit umfasst u.a. eine Anlaufstelle für ausserfamiliäre Hofübergabe (www.hofübergabe.ch) oder verschiedene Initiativen zur Förderung der Direktvermarktung, z.B. die Aktionswoche #regiochallenge (14.-20. September 2020), oder in Zürich das Pilotprojekt Alpomat (www.alpomat.ch).

Patricia Mariani
Co-Geschäftsleiterin

«Mit der Aktionswoche #regiochallenge sensibilisieren wir für einen regionalen, nachhaltigen Konsum. Mit dem Pilotprojekt Alpomat fördern wir die bäuerliche Direktvermarktung in der Stadt.»

Bereich

kochevents.ch GmbH

Steinhaldenstrasse 69
8002 Zürich

kochevents.ch

Naturbezogen, mit Liebe für gute biologisch, hochwertige und natubelassene Produkte ohne zuviel Schnickschnack & schnörkellos. Die schönsten Dekorationen kommen aus der Natur:)
Wir sehen uns als Pioniere und nutzen falls nötig unkonventionelle Wege, auch dann wenn der Aufwand grösser erscheint.

Miriam Monari
Inhaberin

«Durch unsere Anlässe, Events und Kochveranstaltung bringen wir gute Produkte und den Umgang mit naturbelassenen Zutaten dem Konsumenten ist näher.»

Bereich

Kooperationsstelle für Solidarische Landwirtschaft

solawi.ch

Die Kooperationsstelle hilft, neue Solawi-Betriebe aufzubauen oder bestehende Betriebe umzustellen. Dazu bietet sie Weiterbildungen und Beratungen an. Sie schöpft aus jahrzehntelangen Erfahrungen und bewährten Strategien von Solawis und anderen selbstverwalteten Betrieben in der Schweiz, in Europa und aus aller Welt.

Jährlich findet der Solawi-Lehrgang statt, mit den beiden Kursblöcken "Betriebskonzept" und "Gemüsebau". In Planung sind die Kursblöcke "Selbstverwaltung" und "Käserei".

Tex Tschurtschenthaler
Vorstandsmitglied

«Kooperative, demokratische, solidarische Strukturen ermächtigen Landwirt:innen und Konsument:innen dazu, gemeinsam ihre Landwirtschaft so zu gestalten, dass alle vorbehaltlos dahinterstehen können.»

Bereich

KOSMOS

kosmos.ch

KOSMOS ist ein Ort für Kontemplation, Diskurs, Unterhaltung und Genuss, situiert zwischen Europaallee und Langstrasse. Er umfasst ein Veranstaltungsforum mit Bühne, ein grosses Bistro, sechs Kinosäle und Auditorien, eine Bar mit Klub und Blick auf die Geleise, einen Buchsalon mit Shop und Café, eine sonnige Piazza sowie einen schattigen, begrünten Innenhof – ein herausragender Raum städtischen Lebens, ein Ort für engagierte Zeitgenossen, Wissenshungrige und GeniesserInnen.

«Ernährung ist ein gesellschaftliches Schlüsselthema. Deshalb arbeitet Kosmos mit dem Ernährungsforum als Partner für die Veranstaltungsreihe Kosmopolitics.»

Bereich

La Flor AG

Uetlibergstrasse 67 Das Provisorium
8045 Zürich

laflor.ch/de

Hochwertige Schokolade aus Zürich für alle die gerne gut und bewusst geniessen. Wir sind laflor, eine Zürcher Schokoladen Manufaktur im Herzen der Stadt. Verarbeitet werden nur erstklassige Kakaobohnen von kleinen Produzenten, die wir kennen. Ganz ohne Zusatzstoffe.

Laura Schälchli
Geschäftsführerin

«Wir bieten transparente, sinnvolle Schokolade an kombiniert mit Anlässen um unser ganzes Wissen and Konsumenten weiterzugeben.»

Bereich

Leaf to Root

Hagackerstrasse 2
8427 Freienstein

leaf-to-root.com

«Leaf to Root» wurde als Aktion 2014 von der Food-Journalistin, Autorin und Gemüsescout Esther Kern ins Leben gerufen. Das «Nose to Tail» fürs Gemüse inspiriert, Gemüse mit neuen Augen zu betrachten. Sammlung von Wissen und Rezepten rund um Gemüseteile, die normalerweise im Kompost landen, wie Radieschenblatt, Karottenkraut & Co.

Enge Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Bauern und Köchinnen in der Schweiz und weltweit. Mit Workshops, Blog und Buch wird das Wissen weltweit geteilt.

Esther Kern

«Faszination Gemüse – wer es wertschätzt und seine Vielfalt entdeckt, wird mehr davon essen und weniger davon wegwerfen.»

Bereich

Lightwave

lightwave.ch

Lightwave entwickelt einen online Marktplatz, welcher den Handel von regionalen und nachhaltigen Lebensmittel zwischen Produzent*innen, Lieferant*innen, Läden und Kund*innen erleichtert.

Johannes Kübel
Initiator

«Unser Ziel ist es, die Sichtbarkeit von regionalen und nachhaltigen Lebensmitteln zu fördern sowie dafür zu sorgen, dass diese für möglichst viele Zürcher*innen einfach zugänglich sind. Ausserdem möchten wir ein nachhaltiges regionales Lebensmittelsystem unterstützen, indem wir die ganze Wertschöpfungskette von Lebensmittelproduzenten, Logistikern, Lebensmittelläden bis zu Zürcher*innen digital vernetzen.»

Bereich

Localfish AG

Weinbergstrasse 148
8006 Zürich

localfish.ch

Die Weltbevölkerung wächst und die Essgewohnheiten verändern sich. Zwar bilden sich überall neue Nischen aber qualitativ hochwertigen Produkte gehen immer mehr verloren. Hier setzten wir an und helfen diese auf nachhaltige und langfristige Weise wieder verfügbar zu machen.
Somit bieten wir Alternativen, damit der Endkunde wieder eine Wahl hat. Er soll nicht mehr nur auf Importe angewiesen sein, sondern auch heimische und nachhaltige Produkte geniessen können und somit auch die Umwelt schonen.
Der Kunde soll wieder eine Wahl haben und selber entscheiden können, was auf den Teller kommt. Dabei soll er auch im Geschmack und in der Qualität belohnt werden. Unser Ziel ist es nicht nur eine Co2 neutrale Produktionen zu betreiben; wir wollen über die Grenzen hinausgehen und sogar sämtliche Nebenprodukte gewinnbringend verwenden. Damit erzielen wir eine einzigartige Nachhaltigkeit (Circular Economy). Die Food-Trends der nächsten Jahre zeigen klar, dass unsere eingeschlagene Richtung die Kundenbedürfnisse zu 100% abdecken. Wir wollen den Leuten ein gutes Gewissen beim Verzehr von Fisch geben

Tom Adler
CEO & Founding Partner

«Wir schaffen neue Möglichkeiten und bieten gesunden Schwiizer Fisch. Wir wollen nicht nur im Geschmack und in der Qualität begeistern, sondern auch in der Nachhaltigkeit. En Guetä mit eme guete Gwüsse. Weil wir selber entscheiden können was wir essen wollen. Unsere Produkte sollen nicht nur satt machen, sondern auch begeistern.»

Bereich

lunchidee

Landhausweg 7
3007 Bern

lunchidee.ch

lunchidee.ch verbindet Genuss, Nachhaltigkeit und Gesundheit – drei Zutaten, die bestens harmonieren. Das Projekt regt dazu an, über den eigenen Tellerrand zu blicken: Es weckt Appetit auf eine zukunftsfähige Esskultur und bringt ausgewogene Mittagsmenüs auf den Tisch.

lunchidee ist ein Pionierprojekt und wurde ermöglicht von Engagement Migros, dem Förderfonds der Migros-Gruppe. Die Projektentwicklung und -umsetzung liegt bei Sophie Frei, frei-stil.ch.

Sophie Frei
Projektleiterin

«Mit der Ernährung können wir viel bewirken, denn was wir essen und trinken wirkt sich sowohl auf unsere Gesundheit, als auch auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft aus. Mit lunchidee setze ich mich für bewussten Genuss und mehr Wertschätzung ein und möchte zum Nachdenken anregen und zum Handeln aufrufen!»

Bereich

Marinello & Co AG

Aargauerstrasse 1A
8048 Zürich

marinello.ch

Als Grosshändler sehen wir uns als Vermittler zwischen Produzenten und der Gastronomie. Viele Frischprodukte, die im Raum Zürich serviert werden, gehen jeden Tag durch unsere Hände und wir pflegen einen direkten Austausch mit allen Parteien der Lieferkette.

Tiziano Marinello

«Wir pflegen den direkten Austausch mit allen Parteien der Lieferkette und vermitteln zwischen Produzenten und Gastronomen. So erkennen wir, was gut funktioniert und wo noch Erklärungsbedarf besteht. Für uns ist klar: Nachhaltiger Konsum beginnt mit offener Kommunikation.»

Bereich

Marmite

Badenerstrasse 587
8048 Zürich

marmite.ch

Marmite erschien 1959 erstmals auf dem Markt und ist damit die älteste Gourmet-Zeitschrift der Schweiz. Aus der ursprünglichen Zeitung hat sich mit der Zeit ein kleiner Fachverlag entwickelt, der heute mit «marmite new suisse cuisine» und «marmite professional» zwei hochwertige Food-Magazine herausgibt, das «marmite food lab» und das Bistro «marmite tasty» betreibt und mit dem «marmite youngster» den Schweizer Gastronomie-Nachwuchs in den Bereichen, Küche, Pâtisserie und Service fördert.

Philipp Bitzer
Verlagsleiter

«Marmite berichtet über Neues und Wissenswertes aus der regionalen, nationalen und internationalen Gastronomie und Hotellerie. Bei der Berichterstattung legen wir grossen Wert darauf, dass die Themen Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit stets im Auge behalten werden, sei das in Bezug auf die Produktion, die Veredelung, den Verzehr oder auch die Lagerung und Rezyklierung von Nahrungs- und Genussmitteln.»

Bereich

Meh als Gmües

Reckenholzstrasse 150
8046 Zürich

mehalsgmues.ch

Meh als Gmües versorgt seit 2016 Zürich Nord mit frischem, saisonalem und ökologisch produziertem Gemüse. Das Projekt basiert auf dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi). Ziel ist es, die Lebensmittelproduktion wieder regionaler, ökologischer und sozialer zu gestalten. Die Genossenschaftsmitglieder produzieren gemeinsam auf bodenschonende Weise saisonales Biogemüse. Für den Ackerbau übernehmen die Mitglieder gemeinsam die Verantwortung und sind zugleich Produzenten und Konsumenten.

Frank Meissner

«Meh als Gmües ist eine Gemüsekooperative im Norden Zürichs. Sie produziert nach den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft Gemüse für über 200 Haushalte.»

Bereich

Mein Schwein

Hertiweg 1
8471 Oberwil (Dägerlen

mein-schwein.ch

Das Wohl der Schweine steht bei uns an erster Stelle! Deshalb leben sie auf riesigen Wiesen und in kleinen Gruppen. Dort können unsere Säuli Schwein sein: rumspringen, sich suhlen, wühlen und gemütlich entspannen. Als Dank erhalten wir Schweinefleisch in bester Qualität und mit hervorragendem Geschmack. Eine saugute Sache!

Mein Schwein: Fleisch von deinem Freilandschwein.

Kuro: Eine absolute Rarität. Entdecke die älteste Schweinerasse und das sensationelle Fleisch unter www.kuro.ch

Fabio Müller
Chef de Schwein

«Unsere Kunden beteiligen sich an einem Freilandschwein, von dem sie später ihren Anteil Fleisch erhalten: Lokal, ehrlich, tiergerecht, transparent, "From Nose To Tail" und hervorragend.»

Bereich

Menu and More AG

Sihlquai 340
8005 Zürich

menuandmore.ch

Die Menu and More AG, ein Unternehmen der Eldora-Gruppe, ist eine renommierte und mehrfach zertifizierte Verpflegungsanbieterin mit 56 Mitarbeitenden, welche sich auf die Zubereitung und den Vertrieb von gesunden und kindergerechten Menüs für Mittagstische von Schulen und Krippen spezialisiert hat. Über 470 Institutionen in der ganzen Deutschschweiz vertrauen mittlerweile auf die frischen Menüs und den persönlichen Service.

Markus Daniel
Geschäftsführer

«Für menuandmore sind Kinder das Grösste. Darum wollen wir die verantwortungsvollste Verpflegungsanbieterin in der Schweiz sein.»

Bereich

Metzgerei Angst

metzgerei-angst.ch

Als traditionsreiches Unternehmen mitten in der Stadt Zürich nehmen wir unsere soziale Verantwortung sehr ernst. Zur Schonung der Umwelt suchen wir stets neue Technologien, um die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten.
Schon vor der Zertifizierung unseres Umweltmanagementsystems ISO 14’001 wurden jährlich mit der Stadt Zürich ehrgeizige Umweltziele vereinbart. Seit dem Jahr 2017 schenken wir dem Umweltaspekt im Rahmen unserer neu ausgerichteten Unternehmensstrategie mit ganzheitlicher Zielsetzung eine grössere Beachtung.
Um die Transportwege der Tiere möglichst gering zu halten und dadurch gleichermassen Tier und Umwelt zu schonen, werden grösstenteils Tiere aus der Region Zürich verarbeitet.
Mit unseren Eigenprodukten der Label Bio Suisse und Bio Knospe wollen wir gezielt umweltverträglichere Alternativen anbieten.

Andreas Grundlehner
Mitglied des Verwaltungsrates

Bereich

Mikas Stadt.fleisch.wurst

Friedheimstrasse 4
8057 Zürich

mikas.ch

mikas ist ein Zürcher Kleinbetrieb, der auserlesene Wurstprodukte herstellt. Jede Wurst entspricht höchsten Ansprüchen, von der möglichst artgerechten Tierhaltung über die schonende und veredelnde Verarbeitung bis zur Konfektion.
Mika arbeitet am liebsten mit Direktkontakten zu seinen Lieferanten und Kunden und die Nachvollziehbarkeit aller Entscheidungen und Abläufe ist für ihn von zentraler Bedeutung.
Für uns ist Wurst mehr als Fleisch in einer Hülle. Wurst ist ein Format. Für eine Wurst mit Zukunft.

Mika Lanz

«Für die Stadtjaeger beziehen wir unsere Rohstoffe direkt von Bauernbetrieben in der Stadt Zürich und tragen damit zum langfristigen Erhalt der Grundlage einer Lebensmittelproduktion in der Stadt bei.»

Bereich

MRiX Projektmanagement und Moderation GmbH

Claridenstrasse 12
8307 Effretikon

mrix.ch

Wie wird aus einer Idee ein Projekt, mit dem die gewünschte Wirkung erzielt wird?
Michel Roux, Organisationsberater und Gründer der MRiX Projektmanagement und Moderation GmbH inspiriert und begleitet Menschen, die etwas wagen wollen. Er bringt viel Lebenserfahrung, erprobtes Methodenwissen sowie sein grosses Netzwerk im Agri-Food Bereich mit, um in jeder Situation die sich bietenden Chancen mit einem ressourcen- und lösungsorientierten Ansatz zu nutzen.

Michel Roux
Geschäftsleiter

«Ich bin begeistert von den Mitgliedern des Ernährungsforums Zürich! Als Co-Präsident möchte ich zu einem Klima beitragen, das zu unternehmerischem Handeln inspiriert.»

Bereich

Mühle Tiefenbrunnen AG

muehle-tiefenbrunnen.ch

Die Mühle Tiefenbrunnen ist die urbane Insel im Zürcher Quartier Riesbach: ein verkehrsfreier, pulsierender Begegnungsort, an dem man sich zum Verweilen, Essen, Training, Einkaufen oder Kulturanlass trifft – mit Freunden, Geschäftspartnern oder der ganzen Familie.

Michael Wehrli
Geschäftsführer

Bereich

Museum Mühlerama

Seefeldstrasse 231
8008 Zürich

muehlerama.ch

Herzstück des Museums bildet die Industriemühle aus dem Jahr 1913, die während den Öffnungszeiten in Betrieb ist und jährlich noch etliche Tonnen Mehl produziert.
Jährlich wechselnde Sonderausstellungen widmen sich aktuellen Themen zu Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit.
Das Angebot des Museums wird ergänzt durch eine reiche Palette an Workshops und Führungen für Kinder und Erwachsene.

Pius Tschumi
Museumsleitung

«Vermittlung und Sensibilisierung von aktuellen Themen zu Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit sowie der Kulturgeschichte der Ernährung.»

Bereich

NahHaft

Langstrasse 200
8005 Zürich

nahhaft.de

Gesund und ökologisch vertretbar - so soll die Nahrung unserer Zukunft sein - deswegen engagiert sich NAHhaft für den Ernährungswandel. Unser Ziel sind Ernährungssysteme, die die Gesundheit, das Klima, die Artenvielfalt und das Tierwohl fördern und faire Arbeits- und Marktbedingungen garantieren. Die Vernetzung aller Akteur*innen steht für uns im Zentrum.

Lukas Fesenfeld
Netzwerk und Partnerschaften

«Gründete NAHhaft 2013 - promoviert derzeit zu Klima- & Ernährungspolitik und pflegt unser Schweizer Netzwerk.»

Bereich

New Season GmbH / Pasta Paloma

Seefeldstrasse 249
8008 Zürich

pastapaloma.com

Pasta aus biodynamischem Anbau in der Nähe von Turin, ohne Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden, gemahlen im Emmental, hergestellt in der Schweiz und plastikfrei verpackt.
Bei Pasta Paloma sind wir überzeugt, dass man ist was man isst. Es ist an der Zeit unseren Nahrungsmitteln wieder einen Wert zu geben. Diese Wertschätzung beginnt auf dem Teller. Wir setzen uns ein für Lebensmittel wo wieder Leben drin ist.

Ivo Brennwald

Bereich

now.restaurant | demnächst GmbH

Rolandstrasse 9
8004 Zürich

comingsoon.ch

Im now hat man sich der absoluten Nachhaltigkeit verschrieben. Ganz nach dem Motto: More Taste – Less Waste. Raffin-Essen in Reinkultur und im Reinen mit der Umwelt. Und all dies in bestechend-kosmopolitischem Ambiente, welches genauso wie die herrlich mundenden Bissen von allerfeinstem Geschmack zeugt. Lauter Zutaten, welche die treuen und auch die neuen Gäste wohl rest(en)los überzeugen werden. Willkommen im Jetzt! Now or never.

Rico Fanchini
Inhaber | Geschäftsführer

«Alles fliesst das steht fest. Heute ist die gute alte Zeit von morgen. Man soll den Bissen nicht grösser nehmen als der Mund ist.»

Bereich

NYCHA Kombucha

Klosterstrasse 40
5430 Wettingen

nycha.ch

nÿcha naturally ferments and mindfully blends premium Swiss craft kombucha to empower your healthy lifestyle.

Durch die Fermentation gewinnt kombucha wichtige, gesundheitsfördernde Enzyme, die Energie für die Herausforderung des Alltags spenden.

Wir legen viel Wert auf eine hohe Qualität. Die Zutaten sind 100% vegan, 100% biologisch angebaut, und werden vollumfänglich fair gehandelt.

Die Produktion findet in Winterthur, ZH statt.

Patrick Switzer
COO

«Mitbegründer und COO von nÿcha kombucha, Downhill Skateboard Weltmeister 2011, 3x 2te., Craniosacral Therapist»

Bereich

ortoloco - die Hofkooperative im Fondli

ortoloco.ch

Was vor über 11 Jahren als Gemüsekooperative begann, wird heute auf dem gesamten Fondlihof in Dietikon gelebt:
Als Konsument:innen und Produzent:innen schliessen wir uns zusammen und produzieren unsere eigenen Lebenmittel. Wir versuchen so zu wirtschaften,
dass wir dahinter stehen können – und der Humor dabei
nicht auf der Strecke bleibt. Es geht um hochwertige
Lebensmittel, faire Arbeitsbedingungen und ökologische
Produktionsmethoden.

Hanna Frick
Vorstandsmitglied

«ortoloco gestaltet solidarische Landwirtschaft auf dem Fondlihof: Wir teilen uns Bauernhof, Arbeit und Ernte. Am Ende haben alle etwas davon: Konsument:innen, Arbeitskräfte, Boden, Tiere, Umwelt.»

Bereich

Pakka AG

Geroldstrasse 33
8005 Zürich

pakka.ch

Pakka – Honestly we are nuts

Pakka steht für hochwertige Bio-Snacks aus fairem Handel. Ob geröstet, naturbelassen, gewürzt oder in Schokolade gehüllt, unsere Nüsse und Trockenfrüchte überzeugen mit Biss und Geschmack. Dank starken Partnerschaften mit Kleinbauern und Kooperativen in den Herkunftsländern garantiert Pakka eine verantwortungsvolle Wertschöpfungskette vom Anbau bis ins Ladenregal.

Eliane Wanner
Sales & Marketing

«Pakka ist mehr als ein Händler. Wir kümmern uns selber um alle Stationen entlang der Lieferkette. So garantieren wir faire Verträge, volle Rückverfolgbarkeit und beste Qualität bei den Rohwaren.»

Bereich

PermaTerra

Höhenstrasse
Hinwil

permaterra.ch

PermaTerra hilft dir deinen eigenen Permakultur Garten zu starten. Wir setzen uns ein für einen Wandel zu einer nachhaltigen, fairen & lokalen Gesellschaft. Lebensmittel sollen wieder lokal und nachhaltig im eigenen Garten angebaut werden. Die Verbundenheit zwischen Mensch und Natur soll wieder aufgebaut werden.

Lucas Meyer
Permakulturgärtner & Initiator

«PermaTerra hilft Menschen ihren eigenen Permakultur Garten zu starten. Auf unserer Plattform bieten wir Workshops, Planung & Beratung sowie die Umsetzung von Projekten an.»

Bereich

Pico Lebensmittel AG

Silbernstrasse 10
8953 Dietikon

picobio.ch

Die Pico Lebensmittel AG wurde 1997 als regionale Verteilorganisation für biologische Lebensmittel gegründet und agiert seither als Bindeglied zwischen den regionalen Produzentinnen und Produzenten, Gastrobetrieben und zahlreicher Quartierläden in und um Zürich.
Nachhaltiges Verhalten in ethischen, sozialen und ökologischen Fragen gehört für die PPico Lebensmittel AG zum Handel und täglichen Geschäft dazu. Wie der Bio-Anbau ist auch ihr Bio-Handel auf Nachhaltigkeit und nicht auf eine einseitige Gewinnmaximierung ausgerichtet.

Beat Ledermann
Inhaber

«Wir setzen uns aktiv für eine nachhaltige Landwirtschaft ein und tragen als zuverlässige Partnerin von vielen kleinbäuerlichen Betrieben dazu bei, dass diese im hart umkämpften Biosegment bestehen.»

Bereich

Planted Foods AG

Kemptpark 32-34
8310 Lindau

planted.ch

Hi, wir sind Planted. Wir sind ein Schweizer Foodtech-Start-up für Fleisch aus Pflanzen. Wir wollen die Welt zu einem besseren Ort machen – einen leckeren Biss nach dem anderen. Wir entwickeln nachhaltig produzierte Produkte aus 100 % natürlichen Zutaten, ohne Zusatzstoffe und Aromen. So möchten wir die Art und Weise, wie Fleisch wahrgenommen und konsumiert wird, revolutionieren und ein grundlegendes Umdenken anstossen, um die Folgen der Nutztierhaltung auf unserem Planeten zu reduzieren.

Sidonia Egli
Marketing Managerin bei Planted

«Unsere Produkte sind schonend für unseren Planeten, so wird bspw. bei planted.chicken im Vergleich zum tierischem Poulet 74 Prozent weniger CO2 produziert und 46 Prozent weniger Wasser verbraucht»

Bereich

premium swiss chocolate GmbH

Fabrikhof 5
8134 Adliswil

taucherli.com

Wir sind nicht nur Chocolatier sondern auch Chocolate Maker. Für unsere Schokoladen (Bean-to-Bar und Couverture) verwenden wir nur die besten Zutaten.
Schweizer Bio Zucker und Zürcher Bio Rapssamen sind nur zwei Beispiele von vielen feinsten Zutaten.

Kay Keusen
Chocolate Maker

«Qualität vor Quantität.»

Bereich

Pura Verdura

Buchholzstrasse 61
8053 Zürich

puraverdura.ch

Aufbau für ein Gemüseabo nach den Prinzipien der solidarischen Landwirtschaft im Kreis 7 & 8 der Stadt Zürich.

Ian Rothwell
Vereinspräsident

«Pura Verdura will der Zürcher Stadtbevölkerung die Möglichkeit bieten, sich am gemeinschaftlichen Anbau von biologischem Gemüse zu beteiligen und leistet damit einen konkreten Beitrag für eine lebenswerte Stadt.»

Bereich

Quartier Depot

Hofwiesenstrasse 97
8057 Zürich

quartier-depot.ch

Das Quartierdepot ist ein genossenschaftlich organisierter Mitgliederladen, der seinen Mitgliedern in Selbstbedienung und -verwaltung rund um die Uhr nachhaltige Produkte des täglichen Bedarfs zu günstigen Preisen anbietet.

Matthias Ofner
Freiwilliger

«Von Lebensmitteln bis hin zu Alltagsgütern mit den Maximen: regional, saisonal, biologisch und verpackungsarm stehen den Mitgliedern des Quartier­depots zur Verfügung.»

Bereich

Quartierhof Wynegg

Weineggstrasse 44A
8008 Zürich

quartierhof-wynegg.ch

Seit 1997 durch die Mitglieder des Trägervereins Quartierhof Wynegg geführt, ist die Wynegg der älteste Quartierbauernhof in der Stadt Zürich. Im Quartierhof treffen ökonomische, ökologische und soziale Bedürfnisse und Anliegen auf sinnvolle Art zusammen - ein Ort für praktisches Lernen in den Bereichen Landwirtschaft und Nachhaltigkeit für die Stadtbevölkerung.

Lena Hochuli
Vorstandsmitglied

«Die Wynegg is ein Bauernhof von und für Zürcher/innen: Ein Ort wo man sich austauscht, lernt, schufftet und geniesst - rund um Garten, Gemüse, Tiere, Natur und Mensch.»

Bereich

Rechberg 1837 / BarKaffeeFeldhof GmbH

Chorgasse 20
8001 Zürich

rechberg1837.com

Mi neemed was dNatur ois git und verarbeitets zume erlebnissriiche Menu. Oises Schaffe richtet sich ganz nach oisem Netzwerk vo Puure, Züchter und Produzente. Chlini, naturnöchi, lokali Betrieb mit em Fokus uf alti hemische Sorte vo Gmüse und Getreite und uursprüngliche Tierrassene, bringed ois was immer grad Riif isch. Begleitet wird de Bsuech bi ois dur es breits Agebot vo Schwiizer Wii und husgmachte Getränk. I oisem Cheller gits über 400 Positione usem ganze Land zentdecke. Mier froied euis

Rechberg Gschpann
von Links nach Rechts: Raphi, Lex, Celine und Carlos / Wir machen alles - Jede:r wie sie/er kann und will

Bereich

RethinkResource GmbH

Hohlstrasse Gebäude A
8048 Zürich

rethink-resource.com

Wir fokusieren uns auf industrielle Nebenströme und nachhaltige Produktentwicklung in der produzierenden Industrie. Unser Team managt Innovationsökosysteme, maximiert den Wert von Nebenströmen und unterstützt Upcycling-Produktinnovationen.

Linda Grieder

«Wir unterstützen die Lebensmittel- und Getränkeproduzenten nachhaltige Wetschöpfungsketten für ihre Neben- und Abfallströme zu finden und resourceneffiziente, innovative neue Produkte zu entwickeln.»

Bereich

SANTO Ristorante

Sihlfeldstrasse 45
8003 Zürich

santozurigo.ch

Das junge SANTO-Team schafft unter der Leitung unseres neuen Chefkochs Simone Zizza eine unvergessliche Atmosphäre. Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise durch die Regionen Italiens, begleitet von erstklassigen Produkten und einer umfangreichen und erlesenen Weinkarte.Wir verwenden Rezepte von unseren Müttern und Großmüttern. Unsere Zutaten sind frisch, saisonal, lokal und variieren von variieren je nach Marktverfügbarkeit

Andrea Giancale
Geschäftsführerin

Bereich

Sennerei Bachtel, Damalis AG

sennerei-bachtel.ch

Wir verarbeiten in unserer Sennerei regionale Milch von biodynamisch produzierenden Bauernhöfen zu hochwertigen Produkten. Ein wichtiges Anliegen ist uns eine schonende, auf traditionellen Rezepten basierende Produktion.
Dank der Zusammenarbeit mit dem Heilpädagogischen Institut St. Michael können Menschen mit besonderen Bedürfnissen mit uns leben und arbeiten. Wir achten auf einen sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen und auf ein faires Verhältnis zu unseren Handelspartnern.

Vital Brodbeck
Geschäftsführer

«Wir verarbeiten die Milch von 10 regionalen demeter-Höfen möglichst schonend zu traditionellen Produkten.»

Bereich

SGG Waser AG

sggzh.ch

Das Ziel der SGG Waser AG ist es, täglich einer breit gefächerten Zahl von Kunden in der Grossregion Zürich, Zentralschweiz, Ostschweiz und Mittelland qualitativ hochstehende Produkte mit einzigartiger Servicequalität zu liefern. Wir legen sehr viel Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit.

Alois Waser
Inhaber / Geschäftsführer

Bereich

Slow Food Schweiz

Uetlibergstrasse 65
8045 Zürich

slowfood.ch

Slow Food ist eine global aktive Basisbewegung mit FreundInnen und Mitgliedern in 150 Ländern. Sie verbinden die Freude an guten Lebensmitteln mit Engagement für ihre Gemeinschaft und die Umwelt. Slow Food postuliert ein Recht auf gutes Essen für alle und fordert dazu auf, Verantwortung für das Erb-Gut der Biodiversität, der Kultur und des Wissens wahrzunehmen.

Tabea Diener
Geschäftsführerin

Bereich

Slow Food Youth CH

Uetlibergstrasse 65
8045 Zürich

slowfoodyouth.ch

Slow Food Youth ist Teil einer internationalen Bewegung von jungen ProduzentInnen, KöchInnen, HobbygärtnerInnen, StudentInnen, LandwirtInnen, FeinschmeckerInnen, AktivistInnen und vielen mehr. Wir sind junge Menschen, denen es nicht egal ist, woher das Essen auf dem Teller kommt, und für die essen mehr als nur Energiezufuhr bedeutet.
Mit viel Kreativität und unserem breiten Wissen setzen wir uns für eine bessere Lebensmittelzukunft ein.

Sarah Elser
Kern-Mitglied (Vorstand)

«Wir wollen junge Leute zum (Um-)Denken anregen und mit unserer Begeisterung für nachhaltig und lokal produzierte Lebensmittel anstecken. Dafür organisieren wir Eat-Ins, Produzentenbesuche, Schnippeldiskos und führen Schulprojekte und Workshops durch.»

Bereich

SmartBreed AG

Bachhaldenstrasse 50
5621 Zufikon

smartbreed.ch

Wir bieten Zuchttechnologie zur Aufzucht von Insekten an und möchten dadurch einen Beitrag zu einem nachhaltigen Ernährungssystem leisten. Lebensmittelabfälle werden durch Insekten in Protein umgewandelt, so kann Food Waste entlang der Wertschöpfungskette reduziert werden und eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft gefördert werden.

Nicole Barth
Futter- und Produktentwicklung

«Wir möchten mit unseren Zuchttechnologien zur Aufzucht von Insekten gezielt gegen Food Waste vorgehen und eine regionale Proteinproduktion direkt bei unseren Kunden ermöglichen.»

Bereich

SMIQQL GMBH

smiqql.com

Weil Dina ohne einer Prise Schärfe auf ihrem Essen nicht leben kann, während Murat die Hitze nicht tolerieren kann, erfand das Geniesserpaar ein Sortiment von gewürzten Flockensalzen, die alles mit Knusper und extra Geschmack verzaubern. Mit biologischen Zutaten setzt SMIQQL grossen Wert auf Qualität und benutzt nur wiederverwendbare Verpackungsmaterialien für ihre Produkte. Liebevoll werden die zur Hälfte scharfen und zur Hälfte nicht scharfen angebotenen 8 Geschmackssorten auch “Sprinkles of Joy” genannt, was die Philosophie von SMIQQL verkörpert mehr Freude zu allen Mahlzeiten zu bringen.

Dina Holzapfel

Bereich

Sobre Mesa

sobre-mesa.com

Unsere Mission ist es unsere Kunden für alle Facetten der Esskultur zu begeistern. Esskultur bedeutet für uns: Gemeinschaft, Emotion, Geschichten, Herkunft, Gesundheit und Wohlbefinden. Unsere Kunden kennen uns für echte Gastfreundschaft, professionelle Organisation, lehrreiche Momente zu Tisch, am Markt und in der Küche, die Spass machen.

Emanuel Lobeck
Geschäftsleitung

«Wir stellen sinnliche Zusammenhänge zwischen Natur, Produkten und Menschen her, vermitteln mit Leidenschaft kulinarisches Wissen und kultivieren die Freude am bewussten Genuss.»

Bereich

Stiftung Enzian

Hagenholzstrasse 65
8050 Zürich

stiftung-enzian.ch

Die Stiftung Enzian betreibt Cafébars und Restaurants mit einem vielfältigen Angebot, das sowohl Veganer:innen als auch Liebhaber:innen gutbürgerlicher Küche abholt. Unser Fokus liegt auf Qualität und Nachhaltigkeit: Enge, zirkuläre Zusammenarbeit der Betriebe, kurze Wege, regionale Partner:innen.

In unseren Betrieben bieten wir Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen die Perspektive, sich im betreuten Rahmen ausbilden zu lassen oder unterstützt beim Wiedereinstieg in das Berufsleben.

Thomas Paulin
Geschäftsführer

«In unseren Gasto-Betrieben achten wir auf kurze Wege, eine enge, zirkuläre Zusammenarbeit untereinander, regionale Partner:innen und eine hohe Produkt- und Dienstleistungsqualität.»

Bereich

Stiftung Lebenswertes Liechtenstein

lebenswertesliechtenstein.li

Die Stiftung will für künftige Generationen eine hohe Lebensqualität und eine intakte Umwelt erhalten – auf der Basis einer gesunden Wirtschaft und solidarischen Gesellschaft. Sie fördert einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und den sozialen Zusammenhalt. Die vier strategischen Themen sind: "Ernährung und Landwirtschaft", "Mobilität", "Energie und Ressourcen", "Sozialer Zusammenhalt"

Flurina Seger
Geschäftsführerin

«Als Stiftung setzen wir uns für eine gesunde Ernährung und Förderung nachhaltiger Landwirtschaft für intakte Ökosysteme und einen wirtschaftlichen Agrarsektor ein.»

Bereich

SudelNuppen GmbH

sudelnuppe.ch

Wir beliefern Zürich mit Ramen Nudelsuppen in hochwertigem Geschirr. SudelNuppe kocht original japanische Rezepte mit lokalen Produkten. Tonkotsu mit Sauerkraut? Miso Ramen mit Kimchi? – was schmeckt, geht! Es kommen lokale Produkte von ausgewählter Qualität zum Einsatz wie KAGfreiland Fleisch vom Wendelinhof oder Miso aus Wetzikon.

Falk Daubner
Grüner und Betreiber

«Wir kennen unsere Produzenten und suchen den kürzesten Lieferweg. Wir haben ein eigenes Liefersystem entwickelt, um Verpackungsmüll zu vermeiden.»

Bereich

SULIV GmbH

suliv.ch

Die SULIV yoga, bike, hike & slow food camps im Valposchiavo richten sich an alle, die sich gerne in der Natur bewegen und das Valposchiavo und seine (kulinarischen) Schönheiten kennenlernen möchten.
In den Camps werden ausschliesslich lokale Produkte konsumiert und kulinarische Spezialitäten aus dem Puschlav wie auch wiederentdeckte Kräuter und essbare Wildpflanzen bis hin zu Veltliner Naturweinen aufgetischt.

Michele & Dominique Iseppi
Gründer

«Wir setzen die alpine Küche im Sinne der Slow Food Bewegung in den Vordergrund. Der Zusammenhang zwischen Bewegung und Essen ist für uns zentral. Dies widerspiegelt sich auch in der alpinen Küche.»

Bereich

SV Group

Wallisellenstrasse 57
8600 Dübendorf

sv-group.ch

Die SV Group ist eine innovative Gastronomie- und Hotelmanagement-Gruppe. Sie geht auf die 1914 von der Pionierin Else Züblin-Spiller gegründete Non-Profit-Organisation «Schweizer Verband Soldatenwohl» zurück, welche Soldatenstuben betrieb und dort ausgewogene und preiswerte Verpflegung anbot. Heute führen wir rund 300 Mitarbeiterrestaurants und Mensen und sind Branchenleader in der Schweiz. Daneben betreiben wir auch Hotels und öffentliche Restaurants.
www.sv-group.com
www.sv-stiftung.ch

Dörte Bachmann
Leiterin Nachhaltigkeit

«Unsere Mission ist genussvolles und klimafreundliches Essen in Einklang zu bringen. Dafür haben wir 2013 mit dem WWF Schweiz unser Nachhaltigkeitsprogramm ONE TWO WE entwickelt.»

Bereich

Swissveg

Niederfeldstrasse 92
8408 Zürich

swissveg.ch

Swissveg setzt sich seit 1993 für eine nachhaltige, pflanzenbasierte Ernährung ein. Dazu organisieren wir vegane Events, informieren die Öffentlichkeit, publizieren vierteljährlich ein Magazin, nehmen an politischen Debatten teil und haben das heute international bekannte V-Label zur transparenten Deklaration von Produkten und Dienstleistungen lanciert.
Swissveg ist die älteste und grösste vegane Organisation der Schweiz.

Renato Pichler
Geschäftsführer

«Wir fördern die nachhaltigste Ernährung: Pflanzlich.»

Bereich

THE TINY FACTORY

thetinyfactory.ch

Granola ist ein knuspriges Müesli nach amerikanischer Herstellungsart. Und weil auch hierzulande viele gesundheitsbewusste Geniesser täglich mit einer Flocken-Nussmischung in den Tag starten, haben wir an einer ganz eigenen Rezeptur getüftelt: Wir verwenden keinen raffinierten Zucker, sondern setzen mit Ahornsirup auf ein hochwertiges Süssmittel. Der hohe Nussgehalt wiederum ist mit seiner fettsäurenausgleichenden Eigenschaft die optimale Frühstücksergänzung.

Sibylle Jenni
Geschäftsleitung

«Wir verwenden biologisch angebaute sowie fair gehandelte Lebensmittel und umweltschonende Materialien. Wir rösten, verpacken, stempeln und drucken alles in Zürich und produzieren nur auf Anfrage.»

Bereich

Too Good To Go

Hardturmstrasse 161
8005 Zürich

toogoodtogo.ch

Too Good To Go ist eine Bewegung gegen Food Waste. Über eine gratis App verbindet das Startup Betriebe mit Konsumenten, damit diese gemeinsam übriges Essen retten können. Das bietet Vorteile für alle Beteiligten: Die Betriebe reduzieren Food Waste, haben zusätzliche Einnahmen und einen neuen Absatzkanal. Die Nutzer erhalten leckeres Essen zu einem Drittel vom ursprünglichen Preis und können neue Betriebe ausprobieren - und das Wichtigste ist: die Umwelt wird geschont.

Larissa Gerhard

«Too Good To Go ist eine globale Bewegung gegen Food Waste. Über die gratis App verbinden wir Nutzer mit Betrieben, und so hat jeder die Möglichkeit, sich auf eine einfache Art und Weise gegen Lebensmittelverschwendung einzusetzen.»

Bereich

tsuku

tsuku.ch

Die Tsuku GmbH verwendet einen verhaltensbasierten Ansatz, um Nachhaltigkeitsherausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft anzugehen.

Gabi Hildesheimer und Moritz Jäger
Gründer:in und Co-Geschäftsleiter

Bereich

UMAMI AG

Badenerstrasse 569
8048 Zürich

eat-umami.ch

Jung, knackig und frisch: Das sind UMAMI Microgreens, welche das Jungunternehmen seit rund 3 Jahren produziert. Das Spezielle daran? Man verlässt sich auf einen aquaponischen Nährstoffkreislauf, welcher den in der Natur vorkommenden Ökosystemen nachgeahmt ist. So ensteht in luftigen Höhen in Altstetten ein biologischer Mikrokosmos, der verschiedenste Pflanzen- und Tierarten beherbergt und eine ressourceneffiziente Produktion ohne den Einsatz künstlicher Zusatz- und Schadstoffer ermöglicht.

Robin Bertschinger
Co-Gründer & Mitglied der Geschäftsleitung

«Wir betreiben eine urbane Farm mit vertikalen Gewächsebenen integriert in einem Ökosystem. Das Ökosystem basiert auf der Aquaponik. So schliesst der Kreislauf und wir können nachhaltig produzieren.»

Bereich

Veg and the city

Giessenstrasse 5
8835 Feusisberg

vegandthecity.ch/de

Bei VEG and the City dreht sich alles ums biologische Gärtnern in der Stadt.

Wir sind ein junges Unternehmen, welches sich zum Ziel gesetzt hat die verlorengegangene Verbindung zum Nahrungsmittel wieder Herzustellen und das Wissen des Selber-Gemüseanbauens für die nächsten Generationen zu bewahren.

Bei uns findest du den zu deinem Lebensstil passenden Gemüsegarten und viel grünes Wissen dazu.

Friederike Kasten

Bereich

Vegane Gesellschaft Schweiz

vegan.ch

Die Vegane Gesellschaft Schweiz ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Förderung der veganen Lebensweise in der Schweiz einsetzt. Unser engagiertes Team setzt sich täglich neu dafür ein, dass der Öffentlichkeit Informationen zur Verfügung stehen und die vegane Lebensweise positiv wahrgenommen wird.

Rafi Neuburger
Präsident

«Raphael Neuburger ist Präsident und Gründungsmitglied der Veganen Gesellschaft Schweiz. Er vertritt den Verein in der Öffentlichkeit, beantwortet Medienanfragen, führt Projekte und organisiert Anlässe.»

Bereich

Verein ACKR

ackr.ch

Wir retten Schweizer Gemüse vor der Biogasanlage und machen daraus Delikatessen für dich.

Fabian Wegmüller

Bereich

Verein Foodsharing Zürich

foodsharing.network

Foodsharing rettet Lebensmittel!
- gemeinschaftlich, nachhaltig, wertschätzend -
Wir sind eine Initiative, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. Wir “retten” ungewollte und überproduzierte Lebensmittel in privaten Haushalten sowie von kleinen und großen Betrieben.
Darüber hinaus verstehen wir uns als bildungspolitische Bewegung und fühlen uns nachhaltigen Umwelt- und Konsumzielen verpflichtet.

Simone Kowalewski
Foodsaverin

«Lebensmittelabfälle tragen einen grossen Teil zur Ressourcenverschwendung und Umweltbelastung bei. Wir sorgen dafür, dass mehr Lebensmittelreste verwertet werden statt in der Tonne zu landen.»

Bereich

Verein Grassrooted Zürich

Ausstellungsstrasse 21
8005 Zürich

grassrooted.ch

Grassrooted ist ein gemeinnütziger Verein, sowie soziales Unternehmen aus Zürich, zur Bekämpfung von Food Waste und zur Förderung von ökologischer und regenerativer Landwirtschaft.

Dominik Waser
Initiator

«Durch Rettungsaktionen bekämpfen wir Foodwaste und leisten Sensibilisierungsarbeit. Ein alternatives, zukunftsfähiges Ernährungssystem für Zürich soll entstehen und Veränderungen angestossen werden.»

Bereich

Verein Grünhölzli

gruenhoelzli.ch

Wir möchten den Betrieb für das gemeinschaftliche Gärtnern auf dem Gartenareal Dunkelhölzli aufbauen und betreiben.
Der Stadtbevölkerung sollen vielfältige Möglichkeiten des gemeinschaftlichen Gärtnerns angeboten werden.
Wir möchten Menschen vernetzten, die sich mit Werten wie Achtsamkeit, Gleichheit, Toleranz, Verantwortung,
Hilfsbereitschaft, Zusammenarbeit und Gerechtigkeit identifizieren können.

Thilo Gruber
Präsident

«Grünhölzli schafft im Dunkelhölzli einen Raum der Naturerfahrung, der Biodiversität, der Ernährungssouveränität und des Saatguterhalts.»

Bereich

Verein Mehr als zwei

Hardturmstrasse 161
8005 Zürich

mehralszwei.ch

Weil «smart» viel mehr bedeutet als Technik-Schnickschnack: Der Verein Mehr als zwei verwirklicht gute Ideen, deren Zeit gekommen ist. Der Anspruch ist, die Zukunft zu gestalten und gesellschaftlichen Herausforderungen auf eine neue Art zu begegnen: Ohne Scheuklappen, neugierig und unerschrocken.

Olivia Menzi
Präsidentin

«Wir finden Möglichkeiten und Chancen, wo andere Silos und Zäune sehen. Echte Nachhaltigkeit basiert auf Zusammenarbeit – genau deshalb sind wir beim Ernährungsforum richtig.»

Bereich

Verein Permakultur-Landwirtschaft

Mühlebachstrasse 81
8008 Zürich

permakultur-landwirtschaft.org

Der Verein "Permakultur-Landwirtschaft" verfolgt das Ziel, die Lebensmittelproduktion nach Prinzipien der Permakultur in Landwirtschaftsbetrieben beliebt zu machen und zu fördern und gleichzeitig Konsumenten für die so erzeugten Produkte zu gewinnen. Anhand von Pionierprojekten sollen weiten Kreisen die Vorzüge der Permakultur bekannt gemacht werden.

Adrian Reutimann
Vorstandsmitglied

«Was Permakultur einzigartig macht, ist, dass sie sich vollends der Nachhaltigkeit verpflichtet und deshalb zur Ökologie, Ökonomie und Sozialität gleichermassen Bezug herstellt im Bestreben Wertschöpfung, Wertschätzung und Naturschutz in der Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse zu vermählen.»

Bereich

Verein Soil to Soul

Seestrasse 513
8038 Zürich

sotoso.com

SOIL TO SOUL - DU BIST, WAS DU ISST!
Ist eine internationale Bewegung, welche 2021 in der Schweiz und Portugal entstanden ist. Themen sind der Erhalt des Bodens, die regenerative Landwirtschaft und der Zusammenhang einer verantwortungsvollen, gesunden und genussvollen Ernährung. Soil to Soul entwickelt Initiativen, publiziert und informiert, veranstaltet und vernetzt. Höhepunkt ist die jährliche Konferenz und öffentliche Veranstaltung im September in Zürich.

Alexandra Aebersold
Operation Manager

«Wir wollen Bewusstsein schaffen für die zentrale Bedeutung unserer Böden, die Themen Ernährung, Gesundheit & Landwirtschaft vereinen, um die Lebensqualität für Mensch, Tier und Umwelt zu verbessern.»

Bereich

Verein Stadtrandacker / Pflanzplatz Dunkelhölzli

dunkelhoelzli.ch

Seit 2010 betreibt die Anbaugemeinschaft "Pflanzplatz Dunkelhölzli", unter der Schirmherrschaft des Vereins Stadtrandacker, biologischen Gemüsebau an Zürichs Rändern. Die rund 250 beteiligen Haushalte helfen bei allen anfallenden Arbeiten mit und erhalten ihre Gemüsetaschen per Fahrrad in ihr Abholdepot geliefert.

Seit 2017 betreibt unser Verein Stadtrandacker zusätzlich den Selbsterntegarten "Querbeete" in Zürich Seebach. Eine neue Form des Schrebergartens....

Ueli Ansorge
Co-Gründer

«Wir glauben, die Wertschätzung für lokale, ökologische und soziale Anbaumethoden kann gefördert werden, indem Beteiligung und Teilhabe ermöglicht wird.»

Bereich

Vision Landwirtschaft

visionlandwirtschaft.ch/de

Vision Landwirtschaft ist eine Denkwerkstatt unabhängiger Agrarfachleute. Sie setzt sich ein für die Vision einer transparenten, zielorientierten Agrarpolitik und einer nachhaltigen, wirtschaftlich starken, bäuerlichen Landwirtschaft. Eine Landwirtschaft, die Nahrungsmittel produziert und zugleich wichtige Leistungen zugunsten der Gesellschaft erbringt, für welche sie fair entschädigt wird.

Ralph Hablützel

«Eine vielfältige Landwirtschaft, welche Ressourcen schont und aufbaut, die in die Region und Landschaft eingebettet ist und Kreisläufe schliesst, ist keine Utopie!»

Bereich

vitamintexte

vitamintexte.ch

vitamintexte kombiniert Kompetenz und Fachwissen in den Bereichen Ernährung, Lebensmittel und Gesundheit sowie ein Faible für prägnante und kreative Texte, Konzepte und Projekte. vitamintexte serviert Ernährungsexpertise glasklar und ausgewogen und schafft nachhaltig Appetit auf Produkte, Projekte und die angesprochenen Zielgruppen. vitamintexte steht für gehaltvolles Fachwissen mit Blick über den Tellerrand - also gut zubereitete Ernährungskommunikation.

Melanie Loessner
Inhaberin

«Die Themen "Ernährung" und "Nachhaltigkeit" können wir nicht separat betrachten. Grundlage für authentische, zielgruppengerechte Kommunikation ist faktenbasiertes Wissen in beiden Bereichen.»

Bereich

von salis communication

vonsalis.ch

Als Agentur für Kommunikations- und Beziehungs-management fokussieren wir auf Themen und Branchen, die uns interessieren und berühren. von salis communication ag setzt Schwerpunkte in den Bereichen der Nachhaltigkeit, Lebensqualität, Umwelt und Kultur. Wir begleiten unsere Kunden und Partner und ihre Anliegen mit Kreativität, Know-how, Verlässlichkeit und mit persönlichem Engagement.

Violanta von Salis
Inhaberin

«Wir setzen uns in der Agentur auch für ein nachhaltiges Ernährungssystem ein: z. B. mit einem Mittagstisch für unser 6-köpfiges Team. Da gibt’s saisonales Gemüse vom Markt und feine Bio-Produkte mit Herzblut eingekauft und mit Liebe gekocht.»

Bereich

Vuna GmbH

Überland Strasse 133
8600 Dübendorf

vuna.ch

Wir beraten Sie und planen mit Ihnen dezentrale Sanitärsysteme, implementieren Ressourcen-Rückgewinnung und helfen Nährstoff-Kreisläufe zu schliessen.

Bastian Etter
Geschäftsführer

«Vuna bietet die nachhaltigen Sanitärlösungen, die unsere Ausscheidungen in Kompost und Dünger umwandeln und schliesst damit den Nährstoff-Kreislauf. Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Pflanzen produzieren wir den Flüssigdünger Aurin aus menschlichem Urin.»

Bereich

Wabe3 GmbH

Birmensdorferstrasse 109
8003 Zürich

wabe3.net

Unsere Bienenvölker sind auf ungenutzten Flachdächern stationiert – mit bester Aussicht auf die Stadt Zürich. Damit leisten wir einen Beitrag zur Naturvielfalt im urbanen Raum und können gleichzeitig die Faszination des Imkerns an die Öffentlichkeit tragen.

Gut möglich, dass unsere Bienen auch auf deinem Balkon gelegentlich vorbeischauen.

Anna Hochreutener
Imkerin und Inhaberin

«Honig ist ein Spiegel der Umgebung. Unserer ist blumig, rund und vielfältig – genau wie die Stadt Zürich. Mit unseren Bienen helfen wir, dies beizubehalten.»

Bereich

WAC - FOOD2050

food2050.ch

FOOD2050 verbessert den Nahrungsmittelkonsum hinsichtlich Umweltverträglichkeit durch eine digital abrufbare Bewertung und Darstellung von Konsum- und Produktinformationen und die Entwicklung von entsprechenden Speise-Innovationen. Die Bewertung und Transparenz soll zu einem umweltverträglichen und gesunden Konsum anregen, was wiederum die Produktion und das Angebot von entsprechenden Lebensmitteln fördert.

Christian Kramer
CEO & Co-founder

«Make a difference, bite by bite!»

Bereich

Wild Pulse

Grundstrasse 20
8600 Dübendorf

wild-pulse.ch

Workshops, Schulung Küchenteams und Firmenevents in der Schweiz und als betreutes E-Learning zu den folgenden Themen: nachhaltige Ernährung, das menschliche Mikrobiom, das Fermentieren von Lebensmitteln und Getränken und wie man mit einfachen Änderungen im Alltag sowohl die nützlichen Bakterien als auch die Darmgesundheit fördert.

Franziska Wick
Inhaberin

«Vermittlung von Wissen an Professionals und an die Bevölkerung allgemein darüber, wie sich nachhaltige Ernährung positiv auf den Körper und auf die Natur auswirkt.»

Bereich

WirKaufenHier GmbH

Josefstrasse 216
8005 Zürich

wirkaufenhier.ch

Der lokale Online-Marktplatz WirKaufenHier verbindet lokale Produzent:innen mit der lokalen Bevölkerung. Die Produzent:innen profitieren von einem direkten Absatzkanal und von einem Zugang zur Digitalisierung. Die Bevölkerung von einem einfachen, nachhaltigen Zugang zur regionalen Angebotsvielfalt. Die erste Pilotregion wurde gemeinsam mit der regionalen Standortförderung Limmatstadt in der Region zwischen Schlieren und Baden lanciert. Weitere Regionen sind in Planung.

Roman Küng
Co-Founder / Managing Partner

«Ob Gemüse vom Hofladen, Fleisch vom Metzger oder Wein und Bier von lokalen Produzent:innen. Wir setzen alles daran, dass die lokale Bevölkerung einfach von der Vielfalt ihrer Region profitieren kann.»

Bereich

Wirtschaft im Franz

wirtschaftimfranz.ch

Franz isst anders

Gesunder Menschenverstand ist uns wichtiger als irgendwelche Labels. Was nicht schmeckt, kommt bei uns nicht auf den Tisch. Selbstverständlich bevorzugen wir Bio-Qualität, aber Nachhaltigkeit, Saisonalität und Regionalität sind für uns beim Einkauf ebenso wichtig. Und wenn wir kochen, Gerichte entwickeln, stellen wir nicht uns selbst, sondern das Produkt ins Zentrum. Wo wir uns inspirieren lassen? Überall, vielleicht hast Du ja noch einen Tipp.

Sebastian Funck
Geschäftsführer, Küchenchef

Bereich

WormUp

Flurstrasse 56
8048 Zürich

wormup.ch

WormUp entwickelt praktische und stylische Wurmkompostierungssysteme für Haushalte und Gemeinschaften. Dein Bioabfall wird mit Hilfe von Würmern bequem und geruchlos zu Hause zu einem nährstoffreichen Biodünger und Bodenverbesser recycelt. Nährstoffkreisläufe werden so auch im urbanen Gebiet geschlossen.

Ausserdem forschen & entwickeln wir im Bereich Herstellung und Verwendung von Wurmkompost mit unterschiedlichen Ausgangsmaterialien. Dafür sind wir immer offen für interdisziplinären Austausch.

Sarah Steiner
Wurmkompostberatung / Projektleitung

«Unser Ziel ist es, Nährstoffkreisläufe lokal zu schliessen und Humus aufzubauen, auf Produktionsflächen genauso wie in deinem Blumentopf. Wurmkompostierung zu Hause macht diesen Prozess erlebbar.»

Bereich

Yasai GmbH

Binzallee 12
8045 Zürich

yasai.ch

GROW MORE WITH LESS

Yasai means vegetables in japanese and this is what we do.
We create Vertical Farms to grow fresh and nutritious food in circular economies. Our aim is to create local circular food systems for a healthy and diverse community.
We are an ETH spin-off and start-up based in Zurich; feel free to visit us on our webpage or in person.

Mark Zahran
Co-Founder

«We design, build and market Vertical Farms for Smart Cities, Food Deserts and Space Habitats.»

Bereich

ZHAW,Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation (ILGI)

Grüentalstrasse 14
8820 Wädenswil

zhaw.ch/de/lsfm/institute-zentren/ilgi

«Wir verstehen Lebensmittel» – dieser holistische Ansatz leitet unser Institut.
Wir beachten alle für Lebensmittel relevanten Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft, Technik und Natur. Dabei fokussieren wir in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung auf «managing the making of better food and beverages» - in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen, Institutionen und Behörden.

Unsere Mission sind «bessere» Lebensmittel und Getränke, die genussvoll, gesund, sicher und nachhaltig vom Rohstoff bis zum Konsumenten sind.

Michael Kleinert
Institutsleiter

««Genussvolle, gesunde, sichere und nachhaltige Lebensmittel. Dies ist der Leitsatz, nach dem wir aus- und weiterbilden, forschen und entwickeln. Praxisnähe und Transdisziplinarität sehen wir als Voraussetzungen für unsere Innovationskraft.»»

Bereich

Zoo Restaurants GmbH

Zürichbergstrasse 219
8044 Zürich

zoo.ch/restaurants

In unseren Restaurants und an den Verpflegungsständen verwöhnen wir Sie rund um Ihrem Zoobesuch mit kulinarischen Köstlichkeiten. In den beiden Zooshops finden Sie ein vielfältiges Angebot an schönen Souvenirs. Zwei Prozent aus allen Umsätzen der Zoorestaurants und Zooshops gehen dabei zuhanden der Naturschutzprojekte des Zoo Zürich. Noch mehr über Nachhaltigkeit erfahren Sie auf unserer Website.

Marcel Ritter
Geschäftsführer GmbH

«Nachhaltigkeit geht bei uns weit über den Tellerrand hinaus. Wir wollen Gäste in Nachhaltigkeitsthemen (Gesundheit, Ökologie, Soziales & Ökonomie) nicht bevormunden sondern einbeziehen.»

Bereich

Zum guten Heinrich GmbH

zumgutenheinrich.ch

Wir sind das nachhaltigste Catering der Schweiz. Unsere dreibeinigen Rüäbli, krummen Gurken und riesigen Härdöpfel entsprechen nicht dem gängigen Schönheitsideal, sie würden normalerweise entsorgt werden. Wir aber hauen sie in Pfanne, Topf und Einmachglas – dort entfalten sie ihre wahren Werte!
Neu führen wir ein Bistro zusammen mit dem Verein POT beim Triemli und liefern unsere Heiri im Glas-Produkte nach Hause.

Larissa Mesmer
Geschäftsführerin & Inhaberin

«Wir als nachhaltiges Catering kochen mit dem, was die Natur hergibt, und, vor allem, wie sie es hergibt. Mit unförmigen und überschüssigen Gemüse, nämlich, direkt vom Bauer.»

Bereich