projekt
Foodsave-Bankett Zürich

Auch 2022 wird es wieder ein Foodsave-Bankett Zürich geben: Streicht euch schon mal Freitag, 16. September 2022 dick in eurer Agenda an. Weitere Informationen folgen.

Bei prächtigem Wetter hat im September 2021 das erste Foodsave-Bankett in Zürich über 500 Besucher:innen auf den Bürkliplatz gelockt und mit einem Dreigänger aus überschüssigen Lebensmitteln überrascht – die geplanten 400 Portionen waren restlos ausverkauft. Gekocht wurde das Menü unter Leitung von Andi Handke vom Rest. Babette, Carlos Navarro vom Rest. Rechber und Sara Hochuli vom Café Miyuko. Überhaupt erst möglich gemacht haben diese Veranstaltung aber über 100 Helferinnen und Helfer sowie die über 60 Partnerorganisationen, die das erste Foodsave-Bankett mitgetragen und unterstützt haben. Auch 2022 können wir wieder auf die Unterstützung zahlreicher Partnerorganisationen und freiwilligen Helfer:innen zählen, die uns auch dieses Jahr beim urbanen Erntedankfest, an dem unförmiges Gemüse und übrig gebliebenes Brot im Rampenlicht stehen, unterstützen.

Um unserer Wertschätzung für Lebensmittel Ausdruck zu verleihen, zelebrieren wir am Freitag, 16. September 2022 auf dem Bürkliplatz mitten in Zürich wieder ein urbanes Erntedankfest, an dem unförmiges Gemüse und weitere übrig gebliebene Lebensmittel im Rampenlicht stehen.
An den langen Tafeln kann wieder ein feines, dreigängiges Menü aus geretteten Lebensmitteln genossen werden und ein vielfältiges Rahmenprogramm auf dem Platz steht zur Besichtigung und zur Teilnahme offen.
Vertreter:innen der Trägerschaft, unsere HelferInnen und Helfer aber auch MDH-Expert:innen fungieren als Gastgeber:innen an den Tischen. Sie führen ungezwungene Tischgespräche mit unseren Gästen, erläutern das Thema Food Waste im Allgemeinen und unser Fokusthema «MDH+» im Speziellen. Damit stellen wir sicher, dass unsere Gäste Informationen zu den Themen «Food Waste», «Foodsave« sowie «Haltbarkeitsdaten» aus erster Hand erfahren.

Alle sind herzlich eingeladen, gemeinsam zu speisen.

In der zweiten Ausgabe des «Foodsave-Bankett Zürich» wollen wir nicht nur Lebensmittel retten, sondern das korrekte Verständnis der Haltbarkeitsdaten thematisieren.

Vision für das «Foodsave-Bankett Zürich 2022»
Ein Drittel aller Lebensmittel geht auf dem Weg vom Acker auf den Teller verloren – in der Schweiz sind das jährlich 2’800’000 Tonnen. Nicht konsumierte Lebensmittel frühen zu dies zu unnötigen CO2-Emissionen, Biodiversitätsverlust sowie Land- und Wasserverbrauch. Food Waste (vermeidbare Lebensmittelverluste) machen 25% der ernährungsbedingten Umweltbelastung der Schweiz aus. Dies entspricht etwa der halben Umweltbelastung des motorisierten Individualverkehrs der Schweiz. Fast 40% der vermeidbaren Lebensmittelverluste fällt in den Privathaushalten an. Dabei tragen Fehlinterpretationen rund um das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) massgeblich zu Lebensmittelverschwendung in Privathaushalten bei. Viele kennen den Unterschied zwischen «mindestens haltbar bis» (MHD) und «zu verbrauchen bis» nicht. Das MHD ist kein Verbrauchsdatum, sondern es sagt nur aus, bis wann ein Produkt bei korrekter Lagerung seine spezifischen Eigenschaften wie Geschmack, Geruch oder Konsistenz haben sollte.

Wir freuen uns!

Trägerschaft: Katholisch Stadt Zürich | Reformierte Kirchgemeinde Stadt Zürich | Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich | Ernährungsforum Zürich

Das Foodsave-Bankett Zürich wird ermöglicht durch: SV-Stiftung | Äss-Bar GmbH |Brauerei Oerlikon | foodwaste.ch | Gartengold | Gönnerverein Schweizer Tafel | Greentopf Projects | Grün Stadt Zürich | Innovations-Genossenschaft dieCuisine | Intercomestibles | Museum Mühlerama | Pico Lebensmittel AG | Richnerstutz | VEG and the City | Zentrum Karl der Grosse.

Partner:innen: ACKR | Babette | Café Miyuko | Centrale Végétale| Compass-Group at Google | Crowd Container | Dialog im Quartier | Einmach Bibliothek | Fine Funghi | Foodsharing Zürich | FOOD ZURICH | Gastrosophinnen | Getreidezüchtung Peter Kunz | Grassrooted | Greenpick.app | Greentopf Projects | KernGrün | KITRO | Kompotoi | Landwirtschaft mit Zukunft | Madame Frigo | Magsfrisch | Mehralszwei | PAKKA | Quartierhof Wynegg | Rechberg 1837 | Schweizer Genusswoche | Slow Food Schweiz | Slow Food Youth | Tischlein deck dich | Too Good to Go | Tsüri | UMAMI | WormUp | Wasserkirche | Wheycation | Zum Guten Heinrich | Zürcher Marktvereinigung