Über uns

UNSERE VISION: ZÜRICH ISST GUT.

Die Stadt Zürich hat ein gerechtes, zukunftsfähiges und innovatives Ernährungssystem, das den Bedürfnissen von Menschen, Tieren und dem Umweltschutz gerecht wird. Die StadtzürcherInnen sind informierte KonsumentInnen und haben überall Zugang zu nachhaltig erzeugten Nahrungsmitteln zu Bedingungen, die für Bauern und Bäuerinnen, LebensmittelherstellerInnen, HändlerInnen, GastronomInnen wie auch für KonsumentInnen fair sind.

WIR SIND: EIN NETZWERK VON AKTEUR:INNEN

Landwirtinnen, Gastronominnen, Lebensmittelproduzentinnen, Händlerinnen, Konsument*innen, Institutionen aus Bildung, Forschung und Beratung, sie alle machen das Ernährungsforum Zürich zu dem, was es heute ist: ein wachsendes Netzwerk von über 200 Privatpersonen, Firmen und Organisationen, organisiert als gemeinnütziger Verein, der unabhängig ist und keinen kommerziellen Zweck verfolgt. Was uns verbindet, ist unsere Vision, der gegenseitige Respekt und die Freude an gutem Essen und Trinken.

Wir bieten: EINE PLATTFORM FÜR DEN DIALOG

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Partner*innen, wie der Stadt Zürich und der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW bieten wir eine öffentliche Plattform für den konstruktiv-kritischen Dialog zu Fragen wie: Was verstehen wir unter einer nachhaltigen Ernährung? Wie kann die Ernährungskompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gefördert werden? Wie können wir unsere Ernährungsgewohnheiten ändern? Woher kommt unser Essen und wie steht es um die Qualität unserer Lebensmittel?

Unsere Geschichte: BEGINNT MIT «ZÜRICH ISST»

An der EXPO Milano 2015 unterzeichneten rund 150 Städte aus aller Welt den «Milan Urban Food Policy Pact», darunter Basel, Genf, Lugano und Zürich. Das globale Ernährungssystem, das sich in den letzten Jahrzehnten entwickelte, ist nicht nachhaltig, verursacht viel Leid und belastet die öffentlichen Finanzen schwer. Menschen in den grossen Städten werden aktiv und wollen Fehlentwicklungen ihres Ernährungssystems als Bürger:innen und als Konsument:innen nicht länger hinnehmen und bringen sich konstruktiv ein. Das zeigte sich bereits deutlich während des Erlebnismonats «Zürich isst» im September 2015, der von der Stadt Zürich im Kontext der EXPO angeregt und von einer bunten Vielfalt von Ernährungs- und Garteninitiativen gestaltet wurde. Das Projekt «Runder Tisch Ernährungswende für Zürich» gab 2017 einen weiteren Impuls, wie auch die «Food Policy Councils» im englischsprachigen Raum und die neuen «Ernährungsräte» in Berlin und Köln. Gegründet wurde das «Ernährungsforum Zürich» dann im März 2018 in der Zürcher Engros Markthalle. Als erstes beteiligte es beteiligte sich an der Entwicklung der «Strategie nachhaltige Ernährung Stadt Zürich», die seit Juli 2019 das Handeln der Stadt im Ernährungsbereich prägt. Die ganze Entwicklungs- und Aufbauphase wurde von 2015 bis 2021 von der Stiftung Mercator Schweiz finanziell unterstützt, was an dieser Stelle sehr gerne verdankt wird.